Bolt mit Weltrekord von 9,58 zu WM-Gold über 100 m

Bolt war der Konkurrenz überlegen
Bolt war der Konkurrenz überlegen ©APA (epa)
Der Jamaikaner Usain Bolt hat im 100-m-Finale der Leichtathletik-WM in Berlin Sportgeschichte geschrieben und seinen eigenen Weltrekord auf 9,58 Sekunden verbessert. Der 22-Jährige holte seinen ersten WM-Titel. Silber ging in 9,71 an Titelverteidiger Tyson Gay (USA), Bronze an Ex-Weltrekordhalter Asafa Powell (JAM) in 9,84. Kurz zuvor sicherte sich die Britin Jessica Ennis Gold im Siebenkampf.

Die bisherige Bestmarke von 9,69 Sekunden hatte Bolt, der auch über 200 m den Weltrekord hält, bei seinem Olympiasieg vor einem Jahr in Peking aufgestellt. Jessica Ennis gewann die Goldmedaille im Siebenkampf. Die Britin setzte sich mit der Weltjahresbestleistung von 6.731 Punkten vor der Deutschen Jennifer Oeser (6.493) und der Polin Kamila Chudzik (6.471) durch.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Bolt mit Weltrekord von 9,58 zu WM-Gold über 100 m
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen