Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bluttat in Amstetten: Frau mit 37 oder 38 Stichen getötet

Der Ehemann soll auf die vierfache Mutter eingestochen haben.
Der Ehemann soll auf die vierfache Mutter eingestochen haben. ©APA
Nach der Bluttat vom Dienstag in Amstetten liegen nun auch erste Berichte der Obduktion vor. Laut Gutachten soll der Körper 37 oder 38 Stiche aufweisen.
40-Jährige in Amstetten erstochen

Bei der Bluttat am Dienstagnachmittag in Amstetten ist die 40-jährige Frau mit zahlreichen Messerstichen getötet worden. Die Anzahl liege bei 37 oder 38, sagte Karl Wurzer von der Staatsanwaltschaft St. Pölten. Die Anklagebehörde habe ein neurologisch-psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben, bestätigte der Sprecher am Mittwochabend auf Anfrage einen “Heute”-Onlinebericht.

Zurechnungsfähigkeit soll geklärt werden

Der Sachverständige soll die Zurechnungsfähigkeit des 37-jährigen Verdächtigen klären sowie die Frage, ob eine geistige oder seelische Abartigkeit höheren Grades vorliege. Der Mann wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert, die Staatsanwaltschaft hat die U-Haft beantragt.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Bluttat in Amstetten: Frau mit 37 oder 38 Stichen getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen