Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bluatschink

„Der Song Contest ist für uns das größte Musikereignis und daher auch ein Forum, das für wichtigere Botschaften als ‚Shubidu and Shalala‘ genützt werden sollte."

Bei songnullullzwei treten die beiden Lechtaler an mit dem Titel „Bluama in da Scherba“.

Toni Knittel und Peter Kaufmann – das ist Bluatschink. Die beiden haben im Herbst 1988 erstmals miteinander musiziert. Damals haben sie Lieder für eine Jugendmesse vorbereitet. Im Jänner 1996 schafften sie mit ihrer vierten CD ”Funka fliaga” endlich österreichweit den Durchbruch. In der Jahreshitparade landeten sie damit unter den ersten zehn – noch vor Superstar Phil Collins.

Grundaussage des – natürlich bis zum 1. März noch streng geheimen Titels für songnullzwei ist: “Wenn diese Blumen in den Scherben wachsen sollen, dann müssen wir sie mit Hoffnung gießen” und “Nur wer noch Hoffnung hat, der lebt!”

Weitere Informationen…

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.