Bislang wenig Andrang auf das Wiener Stadthallenbad

Das Wiener Stadthallenbad hat wieder offen.
Das Wiener Stadthallenbad hat wieder offen. ©APA
Die Wiedereröffnung des Wiener Stadthallenbades nach jahrelangen Sanierungsarbeiten kam am Montag ziemlich überraschend. Der Andrang auf das Schwimmbad ist seitdem aber eher gering.
Chronologie der Sanierung
Stadthallenbad wieder offen
Freibäder in Wien
Das "neue" Stadthallenbad

Die Eröffnung des nach langem Baustellenmarathon nun endlich generalsanierten Wiener Stadthallenbads kam am Montag ein wenig überraschend. Dementsprechend ist der Andrang bisher – trotz Ferien – eher mau.

Bislang kamen nur wenige Badegäste

“Mit Stand 15.17 Uhr” zählte man am Dienstag 71 Schwimmer und 15 Saunagäste, wie es auf APA-Anfrage hieß. Schuld daran könnte natürlich auch das sommerliche Wetter sein, so ein Sprecher.

Wiener Stadthallenbad wieder offen

Das Wiener Stadthallenbad ist – nach jahrelanger Renovierungs-Odyssee – wieder geöffnet. Die Generalsanierung ist laut Wien-Holding “so gut wie abgeschlossen”.

Neu ist nicht nur Badetechnik und -hygiene, sondern auch der Eingang: Ab sofort betreten Schwimmer das Bad nicht mehr über den Vogelweidplatz, sondern über die Hütteldorfer Straße. Den alten Eingang nutzen nur noch die Profi-Schwimmer, er führt direkt zum Trainingsbecken.

Eintrittspreise wurden erhöht

Insgesamt fasst das neue Stadthallenbad 999 Menschen. Neben dem nun endgültig dichten 50-Meter-Hauptbecken können sich Schwimmer auch über einen neu gestalteten Sauna- und Wellnessbereich mit u.a. Kräuterkammer, Bio-Sauna und Salzsauna freuen. Ein bisschen teurer ist das Schwimmvergnügen allerdings geworden: Drei Euro zahlen Kinder und Jugendliche, sechs Euro kostet ein Badetag für Erwachsene. Mit Sauna sind es acht Euro für Jugendliche und 16 Euro für Erwachsene. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Bislang wenig Andrang auf das Wiener Stadthallenbad
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen