Biker lieferte sich wilde Verfolgungsjagd mit Wiener Polizei

Die Polizei konnte den flüchtigen Biker stellen.
Die Polizei konnte den flüchtigen Biker stellen. ©APA/LUKAS HUTER
Weil er einer Polizeikontrolle in Wien-Floridsdorf entkommen wollte, stieg ein 20-jähriger Motorradfahrer am Ostersonntag ordentlich aufs Gas. Die Polizei blieb ihm aber auf den Fersen.

Am 12. April wollte ein Polizist einen Motorradfahrer gegen 20.10 Uhr in der Siemensstraße zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle anhalten. Der Biker hielt zuerst an, um einen Beifahrer absteigen zu lassen, raste danach aber davon.

Auf seiner Flucht beschleunigte er auf bis zu 140 km/h und überquerte mehrere Kreuzungen bei Rotlicht. Bei einer Tankstelle in der Eipeldauer Straße hielt der Mann schließlich an, stellte das Motorrad hinter einer Waschanlage ab und versteckte sich am Tankstellen-WC. Den Helm verbarg er hinter der Klomuschel.

Die Polizei konnte den 20-jährigen rumänischen Staatsbürger schließlich stellen. Er besaß keine Lenkberechtigung und das Motorrad war nicht zum Verkehr zugelassen. Zudem hatte er eine als gestohlen gemeldete Kennzeichentafel aus Oberösterreich montiert. Er fasste insgesamt 16 Anzeigen aus.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Biker lieferte sich wilde Verfolgungsjagd mit Wiener Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen