Biathlet Schempp gewann in Antholz

Schempp feierte ersten Weltcup-Sieg
Schempp feierte ersten Weltcup-Sieg
Der Tiroler Dominik Landertinger hat am Freitag in Antholz im Biathlon-Sprint Rang vier belegt. Auf seinen ersten Podestplatz der Saison fehlten ihm nach einer Strafrunde 9,6 Sekunden. Der Sieg ging ex-aequo an den Deutschen Simon Schempp und den Südtiroler Lokalmatador Lukas Hofer, die ihre ersten Weltcupsiege feierten.


Ursprünglich war Hofer 0,3 Sekunden hinter Schempp gelegen, der Rückstand wurde aber nachträglich wegen eines Zeitmessungsfehlers ausgeglichen. Dritter wurde der deutsche Ex-Weltmeister Arnd Peiffer (+ 4,6/0 Fehler). Dahinter lief Landertinger im vorletzen Einzelrennen vor Olympia zum sechsten Mal in Folge unter die besten neun. Damit verbesserte sich der 25-Jährige hinter Titelverteidiger Martin Fourcade (5.) und dem in Südtirol fehlenden Norweger Emil Hegle Svendsen auf Platz drei im Gesamtweltcup.

Zweitbester Österreicher wurde Fritz Pinter, der mit ebenfalls einer Strafrunde als 13. eine Empfehlung für die Olympischen Winterspiele abgab. Die restlichen Österreicher kamen nicht in die Top 30. Am Samstag (14.30 Uhr) folgt in Südtirol die Verfolgung, für die sich alle sechs ÖSV-Athleten qualifizierten.

“Ich habe mich von Anfang an gut gefühlt und bin hohes Tempo gegangen. Leider ist mir liegend ein Fehler passiert, mit der Schießleistung muss ich aber trotzdem zufrieden sein. Am Ende hat es knapp wieder nicht für das Podest gereicht”, erklärte Landertinger. Er sei aber froh, dass er konstant starke Leistungen abrufen könne. “Das ist das Wichtigste. Die Top-Ergebnisse kommen dann von selbst.”

Zweitbester Österreicher wurde Fritz Pinter, der mit ebenfalls einer Strafrunde als 13. eine Empfehlung für die Einberufung in den Olympiakader abgab. “Die Schlinge war schon sehr festgezogen und der Druck entsprechend groß. Mit Rang 13 habe ich mich für den fünften Platz im Team empfohlen”, sagte Pinter nach seinem besten Saisonergebnis.

Die restlichen Österreicher kamen nicht in die Top 30. Simon Eder wurde 33., Christoph Sumann 37., Tobias Eberhard 38. und Daniel Mesotitsch 41. Am Samstag (14.30 Uhr) folgt mit der Verfolgung das letzte Einzelrennen vor den Olympischen Spielen in Sotschi (7. bis 23. Februar).

  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Biathlet Schempp gewann in Antholz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen