Beziehungsstreit unter Obdachlosen: Mann niedergestochen

Ein 25-jähriger Obdachloser wurde schwer verletzt.
Ein 25-jähriger Obdachloser wurde schwer verletzt. ©Bilderbox (Symbolbild)
Ein 35-Jähriger schlug sein Objekt der Begierde nieder und ging anschließend auf den Freund der 19-Jährigen mit einem Messer los. Dieser musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein Beziehungsstreit im Obdachlosenmilieu ist Freitag früh in Wien-Mariahilf blutig eskaliert: Ein 35-Jähriger schlug das Objekt der Begierde nieder, trat auf es ein und ging danach mit einem Messer auf den Freund der 19-Jährigen los. Der 25-Jährige wurde in den Rücken gestochen und schwer verletzt. Der Täter wurde schnell ausgeforscht und um 23.15 Uhr in der Notschlafstelle “Gruft” festgenommen.

Begonnen hatte die Streiterei damit, dass die Tschechin laut Polizei ihrem slowakischen Freund erzählt hatte, dass sie von dem 35-Jährigen sexuell belästigt worden sei. Als man sich um 7.30 Uhr bei der Frühstücksausgabe für Obdachlose im “Vinzi Gewölb” in der Gumpendorfer Straße 110 traf, sprach der 25-Jährige den Serben darauf an.

Streit auf der Straße

Dies führte zu einem heftigen Streit, der auf der Straße weiterging, nachdem die Kontrahenten von einer Ordensschwester aus dem Gebäude verwiesen worden waren. Der Serbe schlug die junge Frau nieder und trat noch auf die Liegende ein. Den Slowaken stach er mit seinem Messer in den Rücken, woraufhin dieser ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Die 19-Jährige kannte zwar nur den Vornamen des Gewalttäters. Doch die Polizei hatten keine Schwierigkeiten, Boban rasch ausfindig zu machen und festzunehmen.

Jetzt Facebook-Fan von 1060.vienna.at werden!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Beziehungsstreit unter Obdachlosen: Mann niedergestochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen