Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bewohner dagegen: Kein Umbau im Pensionistenwohnhaus An der Türkenschanze

Die Planung 144 neuer Pflegeplätze wurde eingestellt.
Die Planung 144 neuer Pflegeplätze wurde eingestellt. ©pixabay.com (Sujet)
Im Haus An der Türkenschanze wird es keine 144 zusätzlichen Pflegeplätze geben. Bei einer Abstimmung waren die meisten Bewohner des Hauses gegen eine Änderung. Die Planungen werden somit gestoppt.

Die Planung rund um die Schaffung von 144 zusätzlichen Pflegeplätzen im Haus An der Türkenschanze des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) wurden eingestellt. Letzte Woche fand noch eine Informationsveranstaltung statt, am Dienstag wurde abgestimmt. Eine klare Mehrheit der Bewohner hat sich dabei für den Status Quo und gegen jegliche Änderungen ausgesprochen.

Währing: Pensionistenwohnhaus wird nicht umgebaut

“Die Informationsveranstaltung vergangene Woche sowie die darauffolgenden Gespräche haben uns gezeigt, dass ein Teil der BewohnerInnen keine weiteren Pflegeplätze im Haus will”, so KWP-Geschäftsführerin Gabriele Graumann. Die Bewohner wurden auf Auftrag von Stadtrat Hacker noch einmal befragt. “Das Ergebnis ist klar ausgefallen, wir werden die Umbaupläne daher sistieren”, so Graumann.

Ab 2021 sollte es durch einen Umbau mehr als 180 Pflegeplätze im Haus An der Türkenschanze gegeben. Bisher steht noch nicht fest, ob diese nun an einer anderen Stelle errichtet werden sollen. “Wir werden die heutige Entscheidung aber natürlich in unseren Gesamtplanungen berücksichtigen”, so Graumann.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 18. Bezirk
  • Bewohner dagegen: Kein Umbau im Pensionistenwohnhaus An der Türkenschanze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen