Bewaffneter Masken-Mann raubte Bank in Leopoldstadt aus

Die Polizei bittet um schdienliche Hinweise.
Die Polizei bittet um schdienliche Hinweise. ©BPD
Der mit einer Motorrad-Sturmmaske getarnte Mann entkam mit der Beute in seiner Jackentasche. Zuvor hatte er die Angestellten der Bawag-Filiale mit einer schwarzen Pistole bedroht.

Mit einer schwarzen Pistole bewaffnet hat ein Unbekannter am Donnerstagnachmittag gegen 17.07 Uhr eine Bawag-Filiale in Wien-Leopoldstadt (Lassallestraße) ausgeraubt. Der mit einer Motorrad-Sturmmaske getarnte Mann bedrohte laut Oberstleutnant Robert Klug einen Angestellten mit der Waffe und forderte mit den Worten “Geld her – schneller!” die Herausgabe von Beute.

Die ausgehändigten Euro-Scheine stopfte sich der Täter in die Jackentaschen, danach flüchtete er zu Fuß. Ein Alarmpaket wurde ihm nicht untergejubelt. Die anwesenden vier Kunden sowie vier Bankmitarbeiter blieben unverletzt. Laut Zeugen ist der Verdächtige 1,80 Meter groß und zwischen 20 und 30 Jahre alt. Er war während des Überfalls mit einer dunklen Jacke, Jeans und Halbschuhen bekleidet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Bewaffneter Masken-Mann raubte Bank in Leopoldstadt aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen