Bewaffneter Banküberfall in Leopoldstadt

Der Täter konnte unerkannt entkommen.
Der Täter konnte unerkannt entkommen. ©BPD
Der Räuber war maskiert und mit einer Pistole bewaffnet, er konnte mit der Beute unerkannt entkommen. Die Polizei ist fieberhaft auf der Suche.

Am 03.12.2009 wurde um 16.49 Uhr eine Bankfiliale in Wien Leopoldstadt von einem unbekannten Täter überfallen. Der mit einer schwarzen Sturmhaube bzw. Motorrad-Unterziehhaube maskierte Täter trug Einweghandschuhe und war bereits beim Betreten der Bankfiliale mit einer schwarzen Pistole bewaffnet. Unter Vorhalt der Pistole musste ihm der Kassier Bargeld aushändigen. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Täterbeschreibung:

Mann, ca. 175 – 180 cm groß, ca. 20 – 30 Jahre alt, schlanke Statur, bekleidet mit dunkler Jacke und Blue Jeans, dunkler Rucksack.

Maskierung: schwarze Sturmhaube oder Motorradunterziehhaube und helle Einweg-Handschuhe.

Bewaffnung: schwarze Pistole.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Bewaffneter Banküberfall in Leopoldstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen