Betrunkener wollte U-Bahn nicht verlassen: Von Polizisten mit Pfefferspray gestoppt

Als ein Betrunkener einen U-Bahn-Waggon nicht verlassen wollte, kam es zu einem Polizeieinsatz
Als ein Betrunkener einen U-Bahn-Waggon nicht verlassen wollte, kam es zu einem Polizeieinsatz ©APA (Sujet)
Am Sonntag gegen 5 Uhr Früh wurden Beamte des Stadtpolizeikommandos Donaustadt alarmiert, da ein junger Mann in einem Waggon der U-Bahn-Linie U2 eingeschlafen sei und offensichtlich nicht aussteigen wollte.

1,4 Promille haben einen U-Bahn-Passagier am Sonntag kurz vor 5.00 Uhr in der Donaustadt zunächst einschlafen lassen und danach äußerst aggressiv gemacht.

Der 22-Jährige wurde von den Polizisten aufgeweckt und aufgefordert, die U-Bahn in Wien-Donaustadt zu verlassen. Er wollte nicht aussteigen, beschimpfte die Einsatzkräfte und ging auf die einschreitenden Polizisten los.

Betrunkener bei Festnahme aggressiv: Polizisten setzten Pfefferspray ein

Der 22-Jährige wurde in weiterer Folge festgenommen. Gegen die Festnahme wehrte er sich derartig, dass es ihm gelang zu flüchten. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der 22-Jährige bei der Janis-Joplin-Promenade überwältigt werden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Betrunkener wollte U-Bahn nicht verlassen: Von Polizisten mit Pfefferspray gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen