Betrunkener Maskengegner randaliert in Wiener Bus: Polizisten verletzt

Der Betrunkene weigerte sich standhaft, im Bus eine Maske aufzusetzen, was die Polizei auf den Plan rief
Der Betrunkene weigerte sich standhaft, im Bus eine Maske aufzusetzen, was die Polizei auf den Plan rief ©Pixabay (Sujet)
Ein Maskenverweigerer sorgte Dienstagabend als Randalierer in einem Linienbus in Wien-Ottakring für Wirbel - und verletzte Polizisten, die versuchten, den Tobenden zu bändigen.

Ein alkoholisierter Mann hat am Dienstagabend bei seiner Fahrt mit einem Linienbus in Wien-Ottakring partout keine Maske aufsetzen und auch das Fahrzeug nicht verlassen wollen. Es folgte ein Polizeieinsatz.

Maskenverweigerer attackiert Polizisten bei Festnahme mit Tritten

Selbst die vom Buslenker alarmierten Polizisten konnten den Mann weder zum Masken-Aufsetzen noch zum Aussteigen bewegen. Vielmehr beschimpfte er die Beamten und attackierte sie mit Tritten, als sie ihn aus dem Bus begleiten wollten. Der 32-Jährige wurde festgenommen, hieß es in einer Aussendung.

Der Buslenker informierte die Beamten der Polizeiinspektion Brunnengasse gegen 19.45 Uhr über den unkooperativen Fahrgast. Der 32-Jährige beruhigte sich selbst nach seiner Festnahme nicht. Noch im Arrest randalierte er heftig. Ein Alkovortest bei dem Mann ergab rund 1,2 Promille. Die Beamten erlitten bei dem Einsatz leichte Verletzungen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Betrunkener Maskengegner randaliert in Wiener Bus: Polizisten verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen