Betrunkener Mann randaliert in AMS-Gebäude in der Dresdner Straße

In einer AMS-Filiale sorgte ein alkoholisierter Randalierer für einen Polizeieinsatz
In einer AMS-Filiale sorgte ein alkoholisierter Randalierer für einen Polizeieinsatz ©APA/GERT EGGENBERGER (Symbolbild)
Zu einem unerfreulichen Zwischenfall kam es am Donnerstagvormittag in Wien-Brigittenau: Ein betrunkener Mann betrat das AMS-Gebäude in der Dresdner Straße und begann zu schimpfen und randalieren. Ein Security wurde rassistisch beschimpft, ein Polizist verletzt.

Wie die Polizei berichtet, kam es am Donnerstag um 11:17 Uhr in der Dresdner Straße 110 wegen eines Randalierers zu einem Polizeieinsatz in einem öffentlichen Gebäude, bei dem es sich, wie sich herausstellte, um eine Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservices (AMS) handelte.  Der 44- jährige Johann B. war hineingestürmt, hatte seine Karte auf das Pult geworfen und ohne ersichtlichen Grund begonnen, Mitarbeiter anzupöbeln und lautstark zu beschimpfen.

Randalierer beim AMS registriert

AMS-Pressesprecher Sebastian Paulick bestätigte den Vorfall in der Dresdner Straße und beschrieb, dass der 44-Jährige offensichtlich stark alkoholisiert war und zunächst in der Infozone im Eingangsbereich des Gebäudes mit seinen aggressiven Beschimpfungen begann.

Worum es dabei ging und worüber der Mann so in Rage geraten war, ist nicht bekannt – es dürfte sich um wilde, wahllose Beschimpfungen gegen sämtliche Anwesenden gehandelt haben. Als der Mann, der laut Paulick beim AMS Kunde war, was aber nicht ursächlich mit den Beschimpfungen zusammenhängt, nicht mit sich reden ließ, wurden von den betroffenen Mitarbeitern der Abteilungsleiter sowie ein Security-Angestellter zur Hilfe geholt.

Auch schwarzafrikanischer Security-Mann wurde beschimpft

Die beiden Männer baten den Randalierer in das Zimmer des Abteilungsleiters, und versuchten, ihn mit gutem Zureden zu beruhigen. Dies gelang jedoch nicht. Wie Paulick berichtet, begann der Mann daraufhin, den Sicherheitsbeamten, bei dem es sich um einen Schwarzafrikaner handelte, wüst mit rassistischen Parolen zu beschimpfen und attackierte diesen.

Der Security-Angestellte verständigte die Polizei, die sich laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger zufällig mit einem Funkwagen in der Nähe aufhielt, den 44-jährigen jedoch ebenfalls nicht beruhigen konnte. B. beschimpfte die Beamten und gestikulierte mit wilden Drohgebärden. 

Polizist bei Einsatz in der Dresdner Straße verletzt

Als er schließlich begann, die Beamten durch heftiges Stoßen körperlich zu attackieren, nahmen die Polizisten Johann B. fest. Ein Polizeibeamter wurde laut Keiblinger durch den tobenden Mann am rechten Handgelenk verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. B. muss infolge des Vorfalles in der AMS-Filiale mit Konsequenzen rechnen – er wurde  mehrfach angezeigt, so Keiblinger.

(DHE)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Betrunkener Mann randaliert in AMS-Gebäude in der Dresdner Straße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen