Betrunkener Drogenlenker ohne Führerschein verursacht Unfall in Wien-Neubau

In Wien-Neubau verursachte der alkoholisierte Drogenlenker einen Unfall.
In Wien-Neubau verursachte der alkoholisierte Drogenlenker einen Unfall. ©APA-Sujet/LPD Wien
In Wien-Neubau verursachte ein alkoholisierter Drogenlenker am Montagabend einen Verkehrsunfall. Als das Auto durch den Unfall fahrunfähig wurde, stieg der 43-Jährige aus und flüchtete zu Fuß. Es stellte sich heraus, dass dem Mann bereits vor rund einer Woche der Führerschein entzogen wurde.

Gegen 20.15 Uhr kam es in der Wiener Kaiserstraße in Fahrtrichtung Mariahilfer Straße zu dem Unfall. Der Mann kam mit seinem Cadillac Escalade von der Straße ab und kollidierte bei der Kreuzung mit der Bernardgasse mit mehreren Pollern. Da das Auto nach dem Unfall fahrunfähig war, stieg der 43-Jährige aus und flüchtete zu Fuß. Mehrere zeugen beobachteten den Vorfall und alarmierten die Polizei. Die Beamten konnten den Mann wenig später im Nahbereich anhalten.

Wie sich herausstellte hatte der Mann rund 3 Promille Alkohol im Blut und war durch Suchtmittel beeinträchtigt. Außerdem wurde dem österreichischen Staatsbürger der Führerschein bereits vor rund einer Woche vorläufig abgenommen. Der Mann wurde mehrfach angezeigt.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Betrunkener Drogenlenker ohne Führerschein verursacht Unfall in Wien-Neubau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen