Betrügerischer Taxifahrer ausgeforscht

Ein Taxifahrer heuchelte Hilfsbereitschaft und hob mit der Bankomatkarte eines körperbehinderten Fahrgasts 580 Euro zuviel ab! Die Polizei konnte den Mann ausforschen und festnehmen.

Es geschah am 25. Jänner in Wien-Landstraße: Eine Rollstuhlfahrerin aus Linz war in Wien zu Besuch um sich einen Abend im Konzerthaus zu gönnen. Allerdings sollte ihr Konzertgenuss stark getrübt werden. Es begann damit, dass die Frau nach dem Konzert ihr Portemonnaie mit all ihrem Bargeld nicht mehr finden konnte.

Im 3. Bezirk wurde die 64-jährige Dame von einem unbekannten Mann mit etwas “Nachdruck” ins Taxi gebeten, da dem Taxifahrer eine Fahrt ausgefallen war. Um die Taxifahrt bezahlen zu können bat sie den Taxifahrer, beim nächsten Bankomaten anzuhalten, da die Linzerin glücklicherweise noch im Besitz ihrer Bankomatkarte war. Vermeintlich hilfsbereit schlug der Taxifahrer vor, den gewünschten Betrag in Höhe von 200 Euro für sie abzuheben, was er auch tat. Als die Linzerin allerdings nach ihrer Heimreise ihren Kontostand kontrollierte musste sie bestürzt feststellen, dass 580 Euro zuviel von ihrem Konto abgehoben wurde.

Die Frau erstattete Anzeige – die integrierte Kamera des betroffenen Bankomaten, bei dem der unbekannte Taxifahrer zuviel Geld abgehoben hatte, konnte ein Aufnahme machen, auf dem der Täter gut sichtbar ist. Dieses Foto wurde unter anderem auf Vienna Online veröffentlicht. Dank des Fotos gelang es des Kriminalkommissariats Mitte, den Täter letzte Woche auszuforschen: Seit 7. April befindet sich der mutmaßliche Täter nach seiner Einvernahme in Untersuchungshaft. Weitere Fälle, die der Mann begangen hätte können, sind bislang nicht bekannt. Der Mann zeigt sich nicht geständig. [MAS]

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Betrügerischer Taxifahrer ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen