Überwachungskameras im Gemeindebau?

Von besonders hoher Kriminalität betroffene Gemeindebauten sollen mit Überwachungskameras ausgestattet werden.

Überwachungskameras werden kommen
In den letzten Tagen konnte man in diversen Tageszeitungen lesen, dass gewisse „problematische“ Gemeindebauten in Wien bald mit Überwachungskameras ausgestattet werden. Die Datenschutzkommission hat sich auf Drängen des Stadtrates für Wohnbau, Michael Ludwig, mit dem Thema befasst, und ist zu einem positiven Beschluß gekommen. Welche Gemeindebauten genau überwacht werden sollen, steht bis Dato aber noch nicht fest.

Auch Goethehof betroffen?
Auch der Goethehof im 22. Bezirk soll für die Installation von Überwachungskameras in Frage kommen. Dies ist jedoch noch nicht fixiert. „Welche Gemeindebauten tatsächlich mit Kameras überwacht werden, wird sich erst in den nächsten Monaten herausstellen“, hieß es aus dem Wohnbauamt.

Die Bewohner wissen derzeit noch wenig über die Pläne der Stadt Wien. Berechtigt scheinen die Pläne jedenfalls zu sein. „Vor einigen Wochen wurde eine Dame auf dem Dachboden von ihren eigenen Nachbarn verprügelt“, erzählt Sofie N., „Wären Kameras da gewesen, wäre das wohl nie passiert.“ Weiters sind Fälle von Einbrüchen sowie Graffiti-Vandalismus bekannt.

Kameras sollen vorbeugend wirken
Tatsächlich soll die Überwachung in erster Linie vorbeugend wirken. „Die Wiener Linien haben da sehr gute Erfahrungen gemacht“, hieß es aus dem Wohnbauamt. Außerdem sollen die Kameras auch dem zunehmenden Vandalismus einen Riegel vorschieben: „Vandalismus verursacht enorm hohe Kosten. Ein anderes Problem ist der Müll, der Nachts von außerhalb verbotener Weise im Gemeindebau abgeladen wird.“

Wichtig sei dem Stadtrat Michael Ludwig aber, dass die Privatsphäre der Bewohner nicht beeinträchtigt wird. Dies sei der Grund, weshalb die endgültige Entscheidung auf jeden Fall unter den Bewohnern abgestimmt werde, zumal die Kameras außerdem aus der Mietzinsrücklage finanziert werden sollen.

Hier gehts zum Video …

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Überwachungskameras im Gemeindebau?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen