Berisha zum zweitägigen Besuch in Kosovo

Der albanische Regierungschef Sali Berisha ist am Dienstag zu einem zweitägigen Arbeitsbesuch im Kosovo eingetroffen. Er besuche das Land mit größter Freude und würde sich gerne jeden Tag hier aufhalten, erklärte Berisha bei seiner Ankunft nach Angaben der Presseagentur Kosovapress. Weitere News Albanien spricht von Vereinigung mit Kosovo

Der albanische Politiker, der sich wegen seines Einsatzes für die Unabhängigkeit des Kosovo großer Beliebtheit im jüngsten Land Europas erfreut, wird in Pristina (Prishtina) mit Präsident Fatmir Sejdiu, Premier Hashim Thaci sowie dem Parlamentspräsidenten Jakup Krasniqi zusammenkommen.

Auf dem Programm stehen auch Gespräche mit dem Chef des Internationalen Zivilbüros (ICO) und dem Chef des Internationalen Zivilbüros (ICO) und EU-Beauftragten im Kosovo, Pieter Feith, sowie dem deutschen KFOR-Kommandanten Markus Bentler. Im Laufe des Besuches sollen zudem mehrere zwischenstaatliche Vereinbarungen unterzeichnet werden.

Von Staatschef Sejdiu soll Berisha mit einer “Goldenen Medaille der Freiheit” ausgezeichnet werden. Am Mittwoch wird der albanische Premier nach offiziellen Angaben in Prizren auch mit dem Titel eines Ehrenbürgers geehrt.

Berisha sorgte vor einigen Wochen für große Aufregung in Serbien, als er sich für eine “natürliche Vereinigung” der Albaner aussprach. Dazu sollen sowohl intensive wirtschaftliche und kulturelle Kontakte, freier Personenverkehr, aber auch die angestrebte Eingliederung in die Europäische Union dienen.

Eine wichtige Annäherungsbrücke zwischen den zwei Nachbarstaaten stellt bereits die neue Autobahn zwischen der albanischen Hafenstadt Durres und der Grenzstadt Kukes im Norden des Landes, entsprechende Autobahnverbindung im Kosovo soll erst errichtet werden.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Berisha zum zweitägigen Besuch in Kosovo
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen