Belebung der Konjunktur

In Zeiten, wo vielerorts über den stotternden Konjunkturmotor gejammert wird, will das Land einen Akzent setzen.

Allein für den Hochbaubereich will die Regierung 57,4 Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Das bedeute eine Steigerung der Ausgaben von rund 37 Prozent gegenüber dem Jahr 2002, betont LH Herbert Sausgruber. Er betrachtet das Ganze als „kräftigen Impulse für das Bau- und Baunebengewerbe“. Das Finanzierungsvolumen im Hochbau werde sich im Landesvoranschlag 2003 (ohne Berücksichtigung der Landesspitäler) auf rund 17,2 Millionen Euro belaufen. Das in der Spitalsbetriebsgesellschaft ausgelagerte Bauvolumen bezifferte Sausgruber mit rund 40,2 Millionen Euro.

Wohnbauförderung

Zur Belebung des Hochbaues sollten auch Verbesserungen in der Wohnbauförderung führen. Dafür seien im Voranschlag des Landes 128 Millionen Euro reserviert. Die Übertragung der Bundesstraßenverwaltung führe überdies zu einer beachtlichen Ausweitung des Straßenbau- und -erhaltungsbudgets. Unterm Strich seien heuer rund 34 Millionen Euro für konkrete Bau- und Erhaltungsmaßnahmen vorgesehen. Außerdem stünden aus der Sonderfinanzierung 72 Millionen Euro für die Baulose Dornbirn Nord – Schwarzachtobel sowie Andelsbuch, Bersbuch im Zuge der L 200 zur Verfügung.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Belebung der Konjunktur
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.