Beil-Attacke auf Ehefrau

Die 50-jährige Frau, die in der Nacht auf Dienstag von ihrem Ehemann in Wien-Favoriten bei einem Streit mit einem Hackbeil und einem Fleischermesser lebensgefährlich verletzt worden war, befindet sich weiter in kritischem Zustand.

Die Verletzte werden nach wie vor auf der Intensivstation behandelt, sagte Oberstleutnant Helmut Stacher vom Kriminalkommissariat Süd am Mittwoch. Die beiden elf und 15 Jahre alten Kinder werden von einer Kriseninterventionsstelle betreut.

Der Mann, der sich gleich nach der brutalen Attacke der Polizei stellte, befindet sich in Haft. “Er gesteht die Tat, kann sich aber an kleine Details nicht mehr erinnern”, so Stacher. Eifersucht soll bei den Streitereien zwischen den beiden Eheleuten ausschlaggebend gewesen sein. Der Mann habe geglaubt, dass seine Frau ihn betrogen habe, erklärte der Kriminalist. Diese wiederum sei dem 47-Jährigen mit Vorwürfen wie seinem Alkoholkonsum begegnet.

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen