Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bei Wiener Bürgermeister Michael Ludwig eingebrochen: 34-Jähriger vor Gericht

Der Einbrecher wusste nicht, dass er in das Haus des Bürgermeisters eingedrungen war.
Der Einbrecher wusste nicht, dass er in das Haus des Bürgermeisters eingedrungen war. ©APA
Ein 34-Jähriger soll im vergangenen November beim Einbruch in das Haus von Bürgermeister Michael Ludwig rund 5.000 Euro Schaden angerichtet haben.

Am Wiener Landesgericht wird am Dienstag gegen einen 34-jährigen Mann verhandelt, der am 1. November 2018 beim Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) eingebrochen haben soll. Insgesamt werden dem einschlägig vorbestraften Serben 19 Einbrüche mit einem Gesamtschaden von fast 100.000 Euro angekreidet.

Prozess um Einbruch bei Wiener Bürgermeister Ludwig

Dass eines der beiden Häuser in einer Kleingartenanlage in Floridsdorf, in die er sich zu Allerheiligen gewaltsam Zutritt verschaffte, dem Wiener Bürgermeister gehörte, war dem 34-Jährigen nicht bewusst. Bei dem Coup richtete der Eindringling laut Anklage einen Schaden von 5.000 Euro an.

Mitangeklagt sind die Schwester und der Schwager des 34-Jährigen. Sie sollen im Zuge von dessen Einbruch-Serie erbeuteten Schmuck verkauft haben. Ihnen wird Hehlerei vorgeworfen.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Bei Wiener Bürgermeister Michael Ludwig eingebrochen: 34-Jähriger vor Gericht
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen