Bei Wanderung verirrt: Wienerin gerettet

Zwei Personen mussten von steirischen Bergen gerettet werden am Donnerstag
Zwei Personen mussten von steirischen Bergen gerettet werden am Donnerstag ©Pixabay / Efraimstochter (Sujet)
Gleich zweimal mussten Alpinpolizisten am Donnerstag in der Steiermark ausrücken, um in Not Geratene zu retten.

Eine 54 Jahre alte Wienerin musste, nachdem sie sich bei einer Wandung verirrte, am weststeirischen Salzstiegl aus ihrer Notlage gerettet werden.

Wienerin verirrte sich bei Wanderung am Salzstiegl

Die 54-Jährige hatte am Nachmittag am Salzstiegl zum “Alten Almhaus” wandern wollen, war aber bei schlechter Witterung vom Weg abgekommen. Sie hatte selbst den Notruf gewählt und wurde nach Einbruch der Dunkelheit auf einem Seitenweg gerettet, teilte die Polizei am Freitag mit.

Deutsche Schülerin in Schneeloch gestürzt

Die zehnjährige Skifahrerin aus der deutschen Stadt Bochum wollte gegen 15.45 Uhr am Rittisberg in der Ramsau (Bezirk Liezen) allein von der sogenannten Märchenabfahrt zur Piste Nummer 4. Sie wollte eine Abkürzung abseits der Pisten nehmen. Dabei übersah sie ein Schneeloch und stürzte in die Vertiefung. Da sie sich selbst nicht mehr befreien konnte, rief sie ebenfalls den Notruf. Eine Stunde später hatten die Einsatzkräfte das Mädchen befreit. Das Kind wurde nicht verletzt und bei der Talstation seinem Vater übergeben.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Steiermark
  • Bei Wanderung verirrt: Wienerin gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen