Begräbnis von Pop-Star Michael Jackson zu Ende gegangen

©EPA
Zwei Monate nach seinem überraschenden Tod ist Popstar Michael Jackson im Kreis von rund 200 Familienangehörigen und Freunden auf dem Friedhof Forest Lawn in Glendale nördlich von Los Angeles beigesetzt worden.
Bilder vom Jacko-Begräbnis
Letztes Geleit für Michael Jackson

Auf der Feier sprach auch der Bürgerrechtler Al Sharpton, Gladys Knight sang ein Lied für den King of Pop. Sharpton teilte dann auf seiner Twitter-Seite mit, dass Jackson beigesetzt worden sei. Jackson ruht nun im Großen Mausoleum an der Seite von Hollywood-Stars wie Clark Gable, Jean Harlow und W.C. Fields.

Ein Sarg, wie es sich für einen König gehört: Der “King of Pop” wird in einem vergoldeten, mit königsblauem Samt ausgeschlagenen Bronzesarg seine letzte Ruhe finden. Laut tmz.com soll die Spezialanfertigung der Firma Batesville Casket Company aus Indiana rund 25.000 Dollar (17.500 Euro) kosten. In einem solchen Sarg der Marke “Promethean” wurde auch schon der Sänger James Brown beerdigt.

Bei der großen Trauerfeier im Staples Center in Los Angeles Anfang Juli vor 20.000 Gästen stand der über und über mit roten Rosen bedeckte Goldsarg vor der in blaues Licht getauchten Bühne. Bei der Bestattung in Glendale war er mit weißen Blumen geschmückt. Jacksons drei Kinder hatten US-Medienberichten zufolge ihrem Daddy einen letzten Liebesbrief geschrieben, der in den Sarg gelegt werden sollte.

Mit fast eineinhalbstündiger Verspätung haben sich Familie und Freunde von Michael Jackson am Donnerstagabend (Ortszeit) in Glendale zur Beisetzung der Poplegende versammelt. Die Rolls-Royce-Kolonne mit Jacksons Mutter Katherine (79), den drei Kindern des Sängers und seinen Geschwistern hatte sich erst in Bewegung gesetzt, als die geladenen Gäste bei tropischen Temperaturen schon 30 Minuten auf den Start der Feierlichkeiten warteten. Das Anwesen der Jacksons in Encino liegt etwa 20 Minuten vom Prominentenfriedhof Forest Lawn Memorial Park von Glendale entfernt, auf dem ihr berühmtester Sohn seine letzte Ruhe finden soll.

Für die Trauergäste waren Reihen mit mehr als hundert weißen Stühlen auf der “Heiligen Terrasse” vor dem Mausoleum aufgestellt. Unter den ersten Gästen, die zu der privaten Feier auf dem Prominentenfriedhof eintrafen, war die Hollywood-Diva Elizabeth Taylor (77). Sie verband enge Freundschaft mit Jackson, dessen Kindheit ebenso wie ihre der Karriere geopfert wurde. Auch Lisa Marie Presley kam, um Abschied von ihrem ehemaligen Mann zu nehmen. Weitere Gäste waren der ehemalige Kinderstar Macaulay Culkin (“Kevin allein zu Haus”) und der Bürgerrechtler Reverend Al Sharpton. Die Soulsängerin Gladys Knight wollte Jackson einen letzten Song widmen. Außer ihr wurde auch der 22-fache Grammy-Preisträger und Jackson-Freund Stevie Wonder erwartet.

Michaels Söhne Prince und Blanket sowie seine Brüder trugen schwarze Trauerbinden und rote Krawatten. Vater Joe Jackson hatte einen schwarzen Hut aufgesetzt. Für die musikalische Begleitung der Zeremonie sorgte ein Pianospieler. Die Trauergäste erhielten eine neunseitige Einladung mit cremefarbenem Einband und Hochglanzfotos, die Jackson als Kind und als Erwachsenen auf seiner einst so geliebten Neverland-Ranch zeigen. Die erste Seite der Einladung zierte ein Spruch aus Michaels Buch “Dancing The Dream” von 1992: “Wenn Du Dein Leben mit der Gewissheit beginnst, dass Du geliebt wirst, und es mit dem gleichen Wissen beendest, kann Dir die Zeit dazwischen nichts anhaben.”

Jackson war am 25. Juni im Alter von 50 Jahren überraschend gestorben. Nach wochenlangen Spekulationen hatte die Gerichtsmedizin von Los Angeles in der vergangenen Woche bekannt gegeben, dass der Popstar an einem tödlichen Cocktail aus sechs verschiedenen Beruhigungsmitteln starb, darunter vor allem an demschweren Narkosemittel Propofol. Sein plötzlicher Tod wurde offiziell als Tötungsdelikt eingestuft.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Begräbnis von Pop-Star Michael Jackson zu Ende gegangen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen