Baustellen-Lärm: Mieter bedroht Bauarbeiter in Wien mit einer Axt

Die Wiener Polizei musste einen Streit schlichten, der mit einer Axt eskaliert war
Die Wiener Polizei musste einen Streit schlichten, der mit einer Axt eskaliert war ©APA (Sujet)
Weil Sanierungsarbeiten eines Wohnhauses in Wien-Margareten erheblichen Lärm mit sich brachten, kam es zwischen Bauarbeitern und einem Mieter zu einem Streit, dem ein WEGA-Einsatz folgte.

Seit einiger Zeit schon wird eine Wohnung in der Siebenbrunnengasse in Wien-Margareten von zwei Arbeitern saniert, und immer wieder gab es offenbar Schwierigkeiten mit einem der Nachbarn, der sich über den Lärm beschwerte.

WEGA-Einsatz nach Drohung mit Axt nach Stemmarbeiten: Festnahme

Montagnachmittag ließen Stemmarbeiten den 50-Jährigen offenbar durchdrehen. Er soll einen der Arbeiter in seine Wohnung zitiert und ihn dann mit einer Axt bedroht haben, berichtete die Polizei.

"Der 50-Jährige forderte einen Arbeiter auf, mit in seine Wohnung zu kommen, da es ein Problem gebe", sagte Polizeisprecher Daniel Fürst. Der 47-Jährige dachte wohl an mögliche Schäden durch die Arbeiten, etwa Sprünge oder Mauerrisse, und ging nachschauen. Als der Rumäne die Axt hervorholte, flüchtete der Arbeiter und rief die Polizei. Stadtpolizeikommando, Bereitschaftseinheit und die Sondereinheit WEGA rückten aus, der Beschuldigte ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Axt wurde sichergestellt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Baustellen-Lärm: Mieter bedroht Bauarbeiter in Wien mit einer Axt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen