Baumulde krachte in Wien-Neubau auf Straßenbahnlinie 5: Frau verletzt

Am Freitag stürzte in Wien eine Baumulde auf die Straßenbahnlinie 5.
Am Freitag stürzte in Wien eine Baumulde auf die Straßenbahnlinie 5. ©Wiener Linien/Manfred Helmer (Symbolbild)
Eine an einem Kran befestigte Baumulde stürzte am Freitag in der Kaiserstraße in Wien-Neubau auf eine Straßenbahn der Linie 5. Eine Frau wurde dabei leicht verletzt.

Der Türbereich wurde bei dem Unfall beschädigt und eine Insassin der Straßenbahn wurde leicht verletzt, wie ein Sprecher der Wiener Linien, Michael Unger, bestätigte. Etwa eineinhalb Stunden lang wurde die Linie kurzgeführt, die Fahrgäste direkt zur U6 gebracht.

Baumulde stürzte in Kaiserstraße auf Straßenbahn

Wien. Der Unfall passierte laut Polizei gegen 11.30 Uhr in der Kaiserstraße. Arbeiter wollten mittels Kran eine große Mulde, in der sich eine kleinere Mulde befand, zur Seite heben. Dabei geriet die Ladung ins Schwingen und krachte in die Straßenbahn. Das Türportal der Garnitur wurde zerstört. Eine 52-jährige Frau erlitt Abschürfungen und wurde laut Wiener Berufsrettung zur Abklärung ins Spital gebracht.

Die Straßenbahnlinie wurde zur Station Josefstädter Straße umgeleitet, sodass die Fahrgäste mit der U6 weiterfahren konnten. Gegen 13.00 Uhr wurde der Betrieb wieder aufgenommen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Baumulde krachte in Wien-Neubau auf Straßenbahnlinie 5: Frau verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen