Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Baummord" in Wien-Leopoldstadt

&copy APA
&copy APA
In einer Nacht- und Nebelaktion wurden in der Nacht auf Freitag alle Bäume rund um das Ernst-Happel-Stadion gefällt. Die Grünen schäumen vor Wut.

„Die Bäume müssen weg und die Bäume kommen weg“, so hätte es in den letzten Wochen aus dem Wiener Rathaus getönt, klagen die Grünen Leopoldstadt.

Jetzt seien vollendete Tatsachen geschaffen worden: eine Betonwüste rund um das Stadion. Um 6:00 Uhr Früh war alles vorbei.

“Baummord”

„Wir nehmen den Baumord mit Verbitterung zur Kenntnis, garantieren dem Herrn Bürgermeister aber, dass sich die Bevölkerung dies sicher lange merken wird“, kommentiert der Leopoldstädter Bezirkvorsteherstellvertreter Adi Hasch die Nacht- und Nebelaktion. „Es bleibt dem Bürgermeister scheinbar nichts anderes übrig, als für seine umweltfeindlichen Vorhaben das Dunkel der Nacht zu nützen“.

Die Grünen wundern sich auch, warum Umweltstadträtin Sima während des gesamten Konflikts schwieg und sich für unzuständig erklärte. „So als ob sie die Bäume nichts angingen“, empört sich Hasch.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • "Baummord" in Wien-Leopoldstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen