Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Baukonjunktur hinter Erwartungen

“Die Stimmung in der Bauwirtschaft ist derzeit besser als die Konjunkturerhebung 2002 erwarten lässt,“ kommentiert Innungsmeister Franz Drexel die aktuelle Situation.

Die Bauproduktionswerte haben sich im vergangenen Jahr weiter verschlechtert, auch die Auftragsbestände und die Mitarbeiterzahl sind 2002 gesunken. Erfreulich entwickelt haben sich dagegen die Zuteilungen bei der Wohnbauförderung und die Zahl der Lehrlinge.
Die Konjunkturdaten des Jahres 2002 bringen eine ernüchternde Bilanz für die heimische Bauwirtschaft. Die Zahlen zeigen klar, dass die Konjunktur hinter den ohnehin nur vorsichtig optimistischen Prognosen zurückgeblieben ist. Die ersten drei Monate des vergangenen Jahres waren so schlecht, dass sich die Konjunktur 2002 nicht mehr erholen konnte. Zum Jahresende 2002 haben die Bauproduktionswerte im Hoch und Tiefbau mit insgesamt 341 Mio. Euro ein Minus von 6,2 Prozent ausgewiesen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Baukonjunktur hinter Erwartungen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.