BasketClubs lösen Vertrag mit Anderson auf

Michael Anderson wird für die Wiener nicht mehr auf Korbjagd gehen
Michael Anderson wird für die Wiener nicht mehr auf Korbjagd gehen ©vienna.at/sportsshooter.at
Die Wiener BasketClubs trennen sich von ihrem produktivsten Spieler, dem US-Profi Michael Anderson. Das gab der Vorstand des Basketball-Bundesligisten am Mittwoch bekannt.
Clubs suspendierten Toptrio wegen Hobby-Turnier

Die Trennung von Anderson erfolgte, weil der US-Legionär gemeinsam mit Kevin Payton und Lorenzo O’Neal vor dem Gastspiel bei Tabellenführer Fürstenfeld (56:75) in seiner Freizeit ohne Zustimmung des Clubs an einem Hobby-Turnier teilgenommen hatte. US-Legionär Anderson war mit 16 Punkten und 6,4 Rebounds pro Spiel der produktivste Spieler der Wiener in der laufenden Saison.

Für die jungen Österreicher Payton (23) und O’Neal (21) stehen die Türen bei den Clubs hingegen noch offen. Wolfgang Ziegler, Manager der Clubs, meinte: “Nach einem Gespräch mit Coach Aaron Mitchell gibt es nach meiner Fürsprache für die 2 Österreicher einen Weg zurück ins Team, vorausgesetzt sie akzeptieren unsere Bedingungen und entschuldigen sich beim Team und beim Trainer.”

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • BasketClubs lösen Vertrag mit Anderson auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen