Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Basketball: Clubs mit Halbzeit-Erfolg

Basketball-Bundesliga: Gegen Traiskirchen lagen die Wiener zur Pause voran, verloren letztlich aber mit 73:93.

Die Traiskirchen Lions und die Oberwart Gunners haben ihre Spitzenposition in der österreichischen Basketball-Bundesliga am Sonntag gefestigt. Die Oberwarter setzten sich zu Hause gegen die Wörthersee Piraten ebenso sicher mit 106:82 (50:46) durch wie die Traiskirchner mit 93:73 (44:48) bei den Basket Clubs Vienna. Beide Teams halten damit nach zwölf Runden bei zehn Siegen. Meister Fürstenfeld muss am Montag im Schlager gegen Wels bestehen, um aus dem Spitzenduo wieder ein -trio zu machen.

Gunners mit furiosem dritten Viertel
Sowohl Traiskirchen als auch Oberwart führte die Entscheidung jeweils im dritten Viertel herbei. Die Gunners entschieden ihres gegen Wörthersee mit 39:11 für sich und verwerteten dabei sechs von sieben Dreipunkte-Würfen. “Das dritte Viertel war furiosest – eine entfesselte Leistung”, meinte Oberwart-Manager Andreas Leitner. Vor der Pause hatte sich sein Team gegen den Außenseiter noch überraschend schwergetan. Topscorer der Gunners war Kapitän Jason Johnson mit 20 Punkten.

Mitchell dreht Partie zugunsten von Traiskirchen
Traiskirchen lag in Wien zur Halbzeit sogar zurück, dann war Topscorer Deven Mitchell aber nicht mehr zu halten. Der US-Amerikaner erzielte 43 Punkte, Fabricio Vay steuerte weitere 26 Zähler bei. Die Kapfenberg Bulls wurden auch im zweiten Steiermark-Derby innerhalb von drei Tagen gegen den UBSC Graz ihrer Favoritenrolle gerecht, siegten auswärts mit 74:67. Die Obersteirer liegen damit noch vor Wels und Gmunden auf dem vierten Tabellenplatz.

Gmunden revanchiert sich gegen Klosterneuburg
Gmunden revanchierte sich mit einem 90:75 in Klosterneuburg für die Heimpleite am Freitag. Die von DeTeri Mayes (23 Punkte) angeführten Swans beendeten damit auch ihre kleine Negativserie von zuletzt zwei Niederlagen in Serie. Der noch regierende Cupsieger übernahm von Beginn an das Kommando und lag schon in der 13. Minute 39:16 voran. Die Güssing Knights kassierten mit 76:88 in St. Pölten bereits ihre neunte Niederlage in Serie. Dabei waren die Burgenländer mit drei Siegen in die Saison gestartet.

Tabelle:
 1. Traiskirchen Lions   12  10  2  1051:952  20
 2. Oberwart Gunners     12  10  2  1046:902  20
 3. BSC Fürstenfeld      11   9  2   988:947  18
 4. Kapfenberg Bulls     12   8  4  1002:930  16
 5. WBC Wels             11   7  4   916:863  14
 6. Swans Gmunden        12   7  5  1032:944  14
 7. UBC St. Pölten       12   5  7   871:939  10
 8. Dukes Klosterneuburg 12   5  7   997:995  10
 9. Wörthersee Piraten   12   4  8   960:1027  8
10. UBC Güssing          12   3  9   896:918   6
11. UBSC Graz            12   2 10   858:1006  4
12. BC Vienna            12   1 11   872:1066  2

Montag: BSC Raiffeisen Fürstenfeld – WBC Kraftwerk Wels (19:30 Uhr/live Premiere Austria)

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Basketball: Clubs mit Halbzeit-Erfolg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen