Barenboim verlässt Ende 2014 die Mailänder Scala

Scala-Musikdirektor Daniel Barenboim wird zwei Jahre früher als geplant das Mailänder Opernhaus verlassen. Der Pianist und Dirigent - seit dem 1. Dezember 2011 Musikdirektor der Scala - wird sich am 31. Dezember 2014 von dem Theater verabschieden, berichtete Intendant Stephane Lissner am Montag. Ursprünglich wäre Barenboims Vertrag am 31. Dezember 2016 ausgelaufen.


Barenboims letzter Auftritt wird voraussichtlich die Scala-Premiere am 7. Dezember 2014 sein. Geplant ist die Oper Fidelio, mit der die neue Scala-Saison beginnen wird. Der vorverlegte Abgang Barenboims lag in der Luft, berichteten die Scala-Gewerkschaften.

Indiskretionen zufolge soll der Mailänder Dirigent Riccardo Chailly zum neuen Musikdirektor aufrücken. Dieser wird eng mit Alexander Pereira zusammenarbeiten, der am 1. Oktober 2014 zum neuen Scala-Intendanten aufrückt. Noch unklar ist, wann die offizielle Ankündigung des Namen des neuen Musikdirektors erfolgen soll. Pereira plant am kommenden Donnerstag ein Treffen mit dem Orchester.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Barenboim verlässt Ende 2014 die Mailänder Scala
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen