Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Barbara Gasser startet in Klagenfurt

Vom 3. bis 6. April werden in Clermont-Ferrand (F) Europas Turnerinnen-Titel 2008 vergeben. Am Samstag, den 8. März startet die Vorbereitung in die entscheidende Phase.

In Klagenfurt trifft man auf die Nationalteams von Tschechien, Schweden, Slowakei und Slowenien. ÖFT-Trainerin Katharina Wieser: „Tschechien scheint eine Nummer zu groß. Wir betrachten uns als Favorit auf Platz 2“.

Österreich geht im Sportzentrum Waidmannsdorf (14.30 Uhr, freier Eintritt) mit Barbara Gasser, Hanna Grosch, Weltcupodritter Andrea Gufler, Jasmin Mader und Klagenfurts Lokalmatadorin Kathrin Nussbacher an die Geräte. Überraschung: Staatsmeisterin und „ÖFT-Sportlerin des Jahres“ Andrea Rührlinger hat nach verpatzter interner Qualifikation nicht den Sprung ins Team geschafft und wird nur die Ersatzrolle spielen. Ranglistenerste Lisa Ecker fehlt leider überhaupt – sie ist nach Knieproblemen noch nicht wieder 100%ig fit.

Mit Spannung erwartet wird der Auftritt von „Austrokanadierin“ Barbara Gasser: Nach langem Verletzungs-Out ließ die Lustenauerin kürzlich beim renommierten Gymnix-Meeting in Montreal mit der Silbermedaille aufhorchen. Am kommenden Samstag kann man sie das erste Mal seit zwei Jahren wieder in Österreich bewundern. Trainerin Wieser: „Klagenfurt wird eine wichtige Standortbestimmung. Unsere Aufstellung ist allerdings noch keine Vorwegnahme der EM-Nominierung. Um die Vergabe der fünf ÖFT-Tickets wird es am Ende eng zugehen“.

Ähnlich sehen es die Chefs der Gastteams. Schwedens Hans Goldring: „Die wichtigste Station auf unserem Weg zur EM“. Tschechiens Verbandsgeneralin Ingrid Barutova: „Unsere Turnerinnen müssen sich in Klagenfurt direkt für die EM qualifizieren“. Nur Sloweniens Trainer Andrej Mavric hält sich bedeckter: „Es ist der erste wichtige Wettkampf im Jahr. Wir haben viel Neues im Programm. Am Ende werden wir sehen, wo wir am Weg zur EM stehen“.

Im Vorprogramm wird am Samstag ab 10.30 Uhr ein 5-Länderkampf der Juniorinnen ausgetragen – denn auch der U16-Nachwuchs steht vor den kontinentalen Titelkämpfen in vier Wochen in Frankreich. Schweden und Slowenien werden für Klagenfurt favorisiert, um Platz 3 prognostizieren Experten ein Duell zwischen Österreich und Tschechien. Kärntens Turnpräsident Siegfried Legner: „Wir bieten spektakuläres Turnen mit drei Weltcupmedaillengewinnern und einer Vizeeuropameisterin. Das ist beste Werbung für den Sport!“

  • VIENNA.AT
  • Lustenau
  • Barbara Gasser startet in Klagenfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen