Bankraub: Polizei sucht Serientäter

Dieser Mal hat nicht nur einen Bankraub verübt.
Dieser Mal hat nicht nur einen Bankraub verübt. ©BPD
Mindestens dreimal soll ein Bankräuber in 1100 und 1110 Wien zugeschlagen haben. Dabei trug er stets Baseballkappen und legte Drohzettel vor. Die Polizei bittet die Bevölkerung nun um Mithilfe und stellt eine Belohnung von 4.000 Euro in Aussicht.
Bilder des Bankräubers
Bank in Ferrari-Jacke überfallen
Bawag-Filiale überfallen

Er scheint ein Faible für Autos zu haben: Jener Mann, der bereits drei Mal Bankraub verübt haben soll, trug bei den Überfällen Baseballkappen der Autofirmen Mercedes und Audi sowie einmal eine Ferrari-Jacke. Nun ersucht die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Bankraub: 4.000 Euro Belohnung

Die Abstände zwischen den Überfällen werden kürzer: Den ersten Bankraub beging der Unbekannte am 30. Dezember 2010 in der Simmeringer Hauptstraße in 1110 Wien, das nächste Mal schlug er am 04. März 2011 in der Favoritenstraße, daraufhin am 1. April 2011 ebenfalls in der Favoritenstraße in 1100 Wien zu. Der Täter legte in allen drei Fällen den Angestellten einen Drohzettel vor und sprach akzentfreies Deutsch mit leichtem Dialekt. Der 175 bis 180 cm große und 30 bis 50 Jahre alte Mann dürfte darüber hinaus Brillenträger sein und trug ein Pflaster am Kinn.

Um einen weiteren Bankraub zu verhindern und den Unbekannten zu erwischen, bittet die Polizei unter der Telefonnummer +43 1 31310 33800 um sachdienliche Hinweise. Als Belohnung wird eine Belohnung von 4.000 Euro in Aussicht gestellt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bankraub: Polizei sucht Serientäter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen