Bankraub in Wien Donaustadt

Vienna Online
Vienna Online
Ein vorerst unbekannter Mann betrat heute Früh um 08.45 Uhr eine Bankfiliale in Wien Donaustadt und ließ sofort in schlechtem Deutsch erkennen, dass der Grund seiner Anwesenheit ein Banküberfall sei.

Seine Forderung nach Geld untermauerte der Mann mit einer Faustfeuerwaffe, welche er gegen eine Angestellte und eine Kundin richtete.

Die Bankangestellte übergab ihm daraufhin Bargeld, welches er in einer Umhängetasche verstaute und flüchtete. Der Verdächtige, welcher sein Fortkommen zuerst in einem öffentlichen Verkehrsmittel erwog, einstieg und Platz nahm, sich kurz darauf dann doch für eine Flucht zu Fuß entschied, wurde noch im Zuge der Sofortfahndung angehalten und festgenommen. Er wurde als 20-jähriger Avdil Z. identifiziert.

Die weiteren Ermittlungen stellen sich nach Polizeiangaben als schwierig heraus. “Die Person spricht fast kein Deutsch und hatte auch keinen Ausweis bei sich. Der junge Mann dürfte aber aus dem Balkan stammen.”

In dem Geldinstitut befanden sich zum Tatzeitpunkt sechs Personen, von denen drei Kontakt mit dem Räuber hatten. Eine Angestellte und eine Kundin konnten den Mann bei einer Gegenüberstellung bereits identifizieren, allerdings gebe es aufgrund der Sprachbarriere einige Divergenzen, die erst geklärt werden müssen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Bankraub in Wien Donaustadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen