Bankräuber knapp fünf Stunden nach Überfall in Niederösterreich gefasst

Zwei gesuchte Bankräuber konnten in Niederösterreich gefasst werden
Zwei gesuchte Bankräuber konnten in Niederösterreich gefasst werden ©LPD NÖ
Die Polizei in Niederösterreich konnte zwei zwei mutmaßliche Bankräuber festnehmen, die im Bezirk Zwettl für einen Überfall verantwortlich waren. Einer der beiden Beschuldigten konnte knapp fünf Stunden nach der Tat verhaftet werden.
Fahndung nach Bankräuber

Der 26-Jährige zeigte sich laut Polizei geständig und wurde in Krems inhaftiert. Nach einem Coup in Moosbrunn (Bezirk Bruck an der Leitha) sitzt ein 29-Jähriger in Korneuburg in Haft, er bestreitet die Tat.

Banküberfällen in NÖ: 26-Jähriger und 29-Jähriger verhaftet

Der 26-Jährige war beim Banküberfall in Göpfritz an der Wild am Mittwoch kurz nach 12.00 Uhr mit einer Pistole – die sich später als Spielzeug herausstellte – bewaffnet gewesen und hatte einen Vollvisierhelm getragen. Er hatte die drei anwesenden Angestellten bedroht und Bargeld gefordert, die drei geschockten und verängstigten Mitarbeiter hatten Banknoten in eine vom Täter mitgebrachte Plastiksackerl gestopft. Der Mann konnte mit der Beute flüchten. Die Mitarbeiter wurden nicht verletzt, jedoch in große Angst versetzt, teilte die Landespolizeidirektion am Freitag mit. Die Erhebungen wurden vom Landeskriminalamt gemeinsam mit Polizisten der Bezirke Horn, Zwettl und Gmünd sowie dem Einsatzkommando Cobra durchgeführt.

Hinweise aus der Bevölkerung

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung und Ermittlungsergebnissen konzentrierten sich die Fahndungsmaßnahmen auf einen 26-Jährigen aus dem Bezirk Horn. Der Mann konnte wenige Stunden nach dem Coup in Horn von Beamten der Polizeiinspektion der Stadt angehalten und festgenommen werden. Der Beschuldigte gab in seiner Vernehmung den Überfall zu. Er hatte der Aussendung zufolge erfolglos versucht, die Tatutensilien zu verbrennen. Ein Großteil der Beute, Kleidung, Maskierung und die Spielzeugpistole wurden sichergestellt. Der Beschuldigte wurde in das Gefangenenhaus beim Landesgericht Krems eingeliefert.

Ebenfalls geschnappt werden konnte ein 29-Jähriger nach einem Überfall auf eine Bank in Moosbrunn. Ein mit schwarzer Sturmhaube und Kapuzenpullover maskierter und mit einem Messer bewaffneter Täter hatte am Freitag der Vorwoche kurz nach 14.30 Uhr den Angestellten bedroht und war mit Bargeld in ein nahegelegenes Waldstück geflüchtet. Der Mitarbeiter wurde laut Polizei nicht verletzt, musste aber aufgrund der massiven Bedrohung und des äußerst aggressiven Auftretens des Täters psychologisch betreut werden.

Einschlägig vorbestrafter österreichischen Staatsbürger

Die Erhebungen des Landeskriminalamtes konzentrierten sich auf einen 29-jährigen, einschlägig vorbestraften österreichischen Staatsbürger aus dem Bezirk Korneuburg. Nach einer Festnahme- und Hausdurchsuchungsanordnung der Staatsanwaltschaft und Observationen an Kontaktadressen des Mannes in Wien, Burgenland und Niederösterreich klickten für den Verdächtigen am Mittwoch in Stockerau die Handschellen. Bei den anschließend durchgeführten Hausdurchsuchungen wurden Teile der Beute sowie der Tatkleidung sichergestellt. Der 29-Jährige bestreitet laut Polizei jegliche unmittelbare Beteiligung an dem bewaffneten Raubüberfall. Er wurde in das Gefangenenhaus beim Landesgericht Korneuburg eingeliefert.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Niederösterreich
  • Bankräuber knapp fünf Stunden nach Überfall in Niederösterreich gefasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen