Balsaison 2010/11 dauert bis in den März

Nach einer kurzen Ballsaison des letzten Jahres kommen Walzerfreunde dieses Jahr voll auf ihre Rechnung. Gleich bis Anfang März dreht sich Wien im Dreivierteltakt. Die Besucher des Opernballes könnten sich 2011 das tapfere Stapfen durch den Schnee ersparen: Der Höhepunkt des Faschings geht erst am 3. März über die Bühne.
Silvester können Walzerfans gleich dazu nutzen, um am Kaiserball stilgerecht in der Wiener Hofburg ins Neue Jahr zu tanzen. Der Blumenball präsentiert sich am 14. Jänner im Rathaus in seiner ganzen Pracht. Am 20. Jänner folgt mit dem Philharmonikerball im Wiener Musikverein der heimliche Höhepunkt der Saison. Weiter geht es mit dem Offiziersball am 21. Jänner in der Hofburg.

Am 29. Jänner laden die Ärzte zum Walzer in die Wiener Hofburg, Dirndl und Trachten-Janker in allen Variationen sind dort am 31. Jänner beim Jägerball zu bewundern. Weniger konservativ dürfte es beim Regenbogenball der Lesben, Schwulen und Transgender-Community am 2. Februar- ebenfalls in der Hofburg – zugehen.

Nach einer kleinen Pause folgt am 25. Februar das traditionelle Gedränge am Kaffeesiederball in der Hofburg. Am 3. März geht in der Staatsoper der Opernball 2011 über die Bühne. Ein Akteur, der durch seine Hassliebe auf den Ball immer wieder für Aufregung im Vorfeld gut war, wird fehlen. Statt Ioan Holender lädt erstmals Dominique Meyer als Direktor in die Oper. Die Nachspeise folgt einen Tag später: Im Konzertsaal lockt der Bonbonball.

  • VIENNA.AT
  • Ballguide
  • Balsaison 2010/11 dauert bis in den März
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen