Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bali Brunch in Wien: "Wir mögen Bali, wir mögen Brunch"

Die Platte beim Bali Brunch ist für zwei Personen kaum zu schaffen.
Die Platte beim Bali Brunch ist für zwei Personen kaum zu schaffen. ©VIENNA.at
Ein Hauch von Urlaub auch in Wien - beim Bali Brunch in Wien-Neubau isst das Auge mit. Die Initiatoren Hank Ge und Julia Ulrich achten dabei auf Instagram-taugliche Speisen, die auch geschmacklich punkten können.

"Wir mögen Bali, wir mögen Brunch. Da haben wir uns gedacht - wieso nicht einfach beides zusammen", stellt Hank Ge, bürgerlich Hendrik Genotte, seinen Bali Brunch in Wien-Neubau vor. Und wie es scheint, ist Bali und Brunch bei vielen beliebt - die Tickets für die Termine sind innerhalb kürzester Zeit ausverkauft, obwohl der Brunch laufend um neue Termine erweitert wird. Die Anmeldung und Bezahlung erfolgt dabei vorher online.

Bali Brunch - Das Ambiente

Hat man einen der seltenen Plätze ergattert, sollte dann pünktlich im Oio Poke in der Siebensterngasse 60 in Wien-Neubau erscheinen. Der Brunch wird nämlich nicht wie gewohnt als Buffet angeboten, sondern jeder Tisch bekommt eine eigene Platte.

Warum ist da Stroh? Als Dekoration!

Das Ambiente im Lokal versetzt dabei gleich in Urlaubsstimmung: Durch Hängepflanzen und geflochtenen Sesseln kommt Strandfeeling auf, die Mitarbeiter im Lokal sind aufmerksam und bei Fragen oder Wünschen sofort zur Stelle. Darunter schwirrt auch Betreiber Hank Ge selbst zwischen den Tischen umher, bringt "Flying Snacks" und stellt sich für Fotos zur Verfügung. Der Herr mit der Löwenmähne spielt mit rund 350.000 Followern auf Instagram spielt immerhin in derselben Liga wie ein gewisser Sebastian Kurz, seines Zeichens Bundeskanzler in Österreich.

Bali Brunch - Das Essen

Wird die Platte mit dem Brunch erst geliefert, geht zunächst einmal ein Raunen durch das Lokal. Als Instagram-Influenzer achtet Hank Ge nämlich darauf, dass das Essen möglichst schnappschusstauglich ist - und als Perfektionist, dass jeder mit dem perfekten Insta-Bild nach Hause geht.

Der Bali Brunch von oben

Doch auch geschmacklich kann sich die Platte sehen lassen: Wraps mit Tofu, Porrige, Chia-Pudding, Bananen-Schoko-Mousse, Quesadilla, Brownies, Hummus, Dips, und und und... Besonders sticht dabei der Rote-Rübe-Wasabi-Dip hervor, den wir so noch nie gegessen haben. Aber auch der Rest der Platte konnte geschmacklich überzeugen.

Die Platte für zwei würde eigentlich locker für drei Personen reichen. Die Speisen sind dabei vegan oder vegetarisch, auf Wunsch können auch noch Nahrungsmittelunverträglichkeiten angegeben werden. Ein Heißgetränk ist ebenfalls im Preis (25 Euro pro Person) mit inbegriffen.

Bali Brunch - Das Fazit

Der Bali Brunch lebt vom Motto "Das Auge isst mit". Perfekt drapierte Speisen in einer exotischen Bali-Atmosphäre, die auch geschmacklich überzeugen, bringen einen Hauch von Inselparadies nach Wien.

Wer sich das Feeling nach Hause nehmen möchte, dem kann man auch die Bali-Boxen empfehlen. Hier gibt es ebenso eine Zusammenstellung an Speisen für Zuhause. Die mehr als gut gefüllte Box kostet dabei 40 Euro und ist für 2 (eher 3) Personen gedacht.

>> Zur Bunch-Map Wiens

(obl)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Bali Brunch in Wien: "Wir mögen Bali, wir mögen Brunch"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen