Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Badner Bahn freute sich 2019 über 13,4 Mio. Fahrgäste

Mit 13,4 Millionen Fahrgästen liegt die Badner Bahn klar auf Platz 1 bei den heimischen Regionalbahnen.
Mit 13,4 Millionen Fahrgästen liegt die Badner Bahn klar auf Platz 1 bei den heimischen Regionalbahnen. ©WLB/Zinner
Mit 13,4 Millionen Fahrgästen im Vorjahr ist die Badner Bahn wieder die meistgenutzte Regionalbahn Österreichs. Generell nutzen immer mehr Menschen das heimische Bahnangebot.

Die Badner Bahn ist weiterhin mit großem Abstand Österreichs meistgenutzte Regionalbahn. Das ergab eine aktuelle Auswertung des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ).

Mit 13,4 Millionen Fahrgästen (Wert 2019) liegt die Badner Bahn deutlich auf Platz 1 aller 19 österreichischen Regionalbahnen. Im Vergleich zu 2018 stieg die Zahl der Fahrgäste im Vorjahr um 700.000 an. Gegenüber dem Jahr 2011 nahm die Zahl der Fahrgäste um fast 25 Prozent zu.

Auf Platz zwei liegt die Graz-Köflacher-Bahn (6,3 Millionen Fahrgäste), dahinter folgt die Salzburger Lokalbahn mit knapp fünf Millionen Fahrgästen.

Österreicher nutzen vermehrt heimisches Bahnangebot

In Österreich wurde im Vorjahr erneut mehr Bahn gefahren, wie die VCÖ-Analyse zeigt. Die Zahl der Fahrgäste auf den 19 Regionalbahnen, die nicht zur ÖBB zählen, nahm im Vorjahr um rund 800.000 auf 38,6 Millionen Fahrgäste zu. Knapp ein Drittel davon steuerte allein die Badner Bahn, betrieben von den Wiener Lokalbahnen, bei.

Badner Bahn verdichtet Intervalle und modernisiert Fuhrpark

Ab Dezember 2020 baut die Badner Bahn ihr Angebot für Fahrgäste weiter aus. Dann tritt die Taktverdichtung in Kraft, die in einem ersten Schritt ganztags ein dichteres 7,5-Minuten-Intervall im Abschnitt Wien Oper bis Wiener Neudorf bedeutet. Für die Fahrgäste bringt das kürzere Wartezeiten und 20 Prozent mehr Kapazitäten in den Zügen. In der 2. Jahreshälfte 2021 beginnt außerdem die schrittweise Modernisierung des Fuhrparks mit barrierefreien und vollklimatisierten Zügen.

Kein erhöhtes Corona-Infektionsrisiko in Öffis

Alle öffentlichen Verkehrsanbieter waren 2020 in Folge der COVID-19-Pandemie von einem starken Fahrgastrückgang betroffen. Viel weniger Pendler durch Kurzarbeit und vermehrtes Home-Office, viel weniger Studierende, Schüler durch Lockdown bzw. Home-Schooling und deutlich weniger Touristen sind dafür die Gründe. Dabei zeigen die für Österreich vorliegenden Studien kein erhöhtes Infektionsrisiko mit dem Coronavirus im öffentlichen Verkehr, wie der VCÖ in einer Aussendung unterstreicht.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Badner Bahn freute sich 2019 über 13,4 Mio. Fahrgäste
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen