Badminton: Drei indonesische Sieger in der Stadthalle

Topfavorit Andre Kurniawan gewann in der Stadthalle
Topfavorit Andre Kurniawan gewann in der Stadthalle ©ÖBV (Archiv)
Die Austrian International in der Wiener Stadthalle endeten in drei von fünf Bewerben mit indonesischen Siegern. Österreichs Asse waren schon vorzeitig gescheitert.

Für Österreichs Badminton-Asse war beim international stark besetzten Heimturnier in der Stadthalle nicht viel zu holen: Sowohl Staatsmeister Michael Lahnsteiner als auch Simone Prutsch schieden im Achtelfinale aus. Für das Mixed-Doppel Mixed Roman Zirnwald/Simone Prutsch war im Viertelfinale Endstation. Das rotweißrote Top-Duo Peter Zauner/Jürgen Koch, an Nummer eins gesetzt, musste schon nach der ersten Runde die Schläger wieder einpacken.

Österreichs Nationaltrainer John Dinesen war von der Qualität des Turniers beeindruckt: “Es ist mittlerweile eines der absolut stärksten Challenger-Turniere. Es ist eines der besten Turniere im Circuit von Badminton Europe – wenn nicht sogar das beste Turnier. Unsere Spieler haben bei der Team-EM Kräfte gelassen und sind dadurch auch mental nicht ganz auf der Höhe. Dazu kommt die Tatsache, dass sie vor heimischem Publikum spielen. Das kommt nicht oft vor und bringt zusätzlichen Druck, mit dem man erstmal umgehen muss.”

Hochklassiger Badminton-Krimi im Herrendoppel
Das abschließende Herrendoppel zwischen den Indonesiern Ardi Putra/Indra Okvana und den Engländern Andrew Ellis/Dean George war kein Match für schwache Nerven. Über 700 Zuseher in der Stadthalle, darunter zahlreiche frenetische Indonesier, peitschten die Finalisten zu sehenswerten Drive-Duellen. Die indonesische Paarung brauchte genau sechs Matchbälle, denn immer wieder kamen die Briten zurück ins Spiel. Doch bei 28-26 im Entscheidungssatz war Schluss.

Einzeltitel an Kurniawan und Ratnasari
Das Herreneinzel gewann der Topfavorit Andre Kurniawan locker gegen den Franzosen Matthieu Lo Ying Ping in zwei Sätzen. Für den insgesamt dritten Sieg der Badminton-Weltmacht Indonesien sorgte Francisca Ratnasari im Dameneinzel-Endspiel gegen die an Nummer eins gesetzte Petya Nedelcheva, die sich erneut nur mit dem zweiten Platz bei den Austrian International begnügen musste.

Damendoppel und Mixed an Japan und Ukraine
Im Damendoppelendspiel fertigten Eto/Wakita ihre jüngeren Landsfrauen Fukuman/Mitani 21-14, 21-10 ab und zeigten dabei und auch während des gesamten Turniers Weltklasse-Niveau. Eto/Wakita rangieren in der aktuellen Weltrangliste bei lediglich fünf gespielten Turnieren bereits auf Platz 44. Das gemischte Doppel entschied die ukrainische Paarung Atrachenkov/Prus in drei Sätzen für sich.

Das Weltranglistenturnier in der Stadthalle war ein Publikumsmagnet. Bereits in den Spielen der Qualifikation war die Halle voll.

Die Finalspiele im Überblick:
Herreneinzel:
Andre Kurniawan (INA) – Matthieu Lo Ying Ping (FRA) 21-12, 21-11
Dameneinzel:
Francisca Ratnasari (INA) – Petya Nedelcheva (BUL) 21-15, 18-21, 21-14
Herrendoppel:
Putra/Okvana (INA) – George/Ellis (ENG) 21-17, 21-23, 28-26
Damendoppel:
Eto/Wakita (JPN) – Fukuman/Mitani (JPN) 21-14, 21-10
Mixed:
Atrachenkov/Prus (UKR) – Makarski/Dimova (BUL) 24-26, 21-17, 21-17

Alle Ergebnisse auf www.badminton.at

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Badminton: Drei indonesische Sieger in der Stadthalle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen