Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Autos beschlagnahmt

Die Autos des Formel-1-Teams BAR sind am Donnerstag in Magny-Cours beschlagnahmt worden. Jenson Button und Jacques Villeneuve können am Grand Prix von Frankreich aber teilnehmen.

Ein lokales Gericht in Nevers hat am Freitag die “Sperre” gegen den Rennstall aufgehoben, die Piloten konnten daher bereits wieder am ersten Qualifying (14:00 Uhr) teilnehmen. Lediglich das Freie Training am Freitagvormittag hatten Button und Villeneuve verpasst.

Die Autos des Briten und des Kanadiers waren am Donnerstag beschlagnahmt worden. Teamchef David Richards bestätigte, dass die Beschlagnahmung nun beendet worden ist. “Diese Order war völlig untauglich und wurde heute Morgen aufgehoben”, erklärte Richards. Die Autos waren auf Befehl des lokalen Gerichtsvollziehers abtransportiert worden, da BAR der monegassischen Firma PPGI drei Millionen Dollar schulden soll.

Richards kündigte bereits eine Schadenersatzklage an, da das Fahrer-Duo ja auf das erste Training verzichten musste: “Wir können definitiv einen Schaden nachweisen.” Über Nacht waren die BAR-Boliden in einem Truck versperrt gewesen, die Teammitglieder hatten keinen Zugang.

Link zum Thema:
BAR

  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Autos beschlagnahmt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.