Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Austria Wien gegen Sturm Graz: Die Stimmen zum Spiel

Die Meinungen zum Spiel Austria Wien gegen Sturm Graz.
Die Meinungen zum Spiel Austria Wien gegen Sturm Graz. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Der Austria ist am Sonntag ein kleiner Schritt aus der Krise gelungen. Die Wiener feierten zum Abschluss der zehnten Fußball-Bundesliga-Runde einen 1:0-Heimsieg über Sturm Graz. Das sind die Stimmen zum Spiel.
Austria siegt mit 1:0 über Sturm Graz
Bilder vom Spiel

Die Wiener Austria verbesserte sich mit dem 1:0-Sieg über Sturm Graz an die siebente Tabellenstelle. Die Steirer sind weiterhin Fünfter.

Stimmen zum Bundesliga-Spiel Austria - Sturm (1:0):

Christian Ilzer (Trainer Austria): "Das ist ein extrem wichtiger Sieg in dieser Phase, in der wir stecken, das tut gut. Sturm war in der ersten Halbzeit klar besser, in der zweiten war es umgekehrt. Wir waren aktiver, mutiger und sind belohnt worden. Es war kleiner Schritt, es gibt noch viel zu tun. Aber wir sind heute glücklich, dass wir gegen einen starken Gegner gewinnen konnten. Wir müssen gegen die nächsten Gegner weiter punkten, das muss das absolute Ziel sein. Dann kann es noch gelingen, dass wir über den ominösen Strich kommen. Ein Stürmer ist dafür da, Tore zu machen. Monschein macht das im Moment ganz gut."

Nestor El Maestro (Trainer Sturm): "Es ist extrem bitter, ich bin sehr enttäuscht heute. Das war viel zu wenig heute und in dieser Saison. Der Kader ist schon viel nach meinen Vorstellungen verändert. Leider ist das, was wir auf den Platz bringen, zu wenig. Ich glaube an die Jungs, aber häufig bin ich ein wenig verzweifelt. Wir haben heute eine Riesenchance verpasst. Auch in der ersten Halbzeit, wo wir die bessere Mannschaft waren, war es zu wenig. In der zweiten, wo mehr Charakter, Laufstärke und Durchsetzungsvermögen gefragt ist, waren wir extrem schwach. Ich habe auch falsch eingewechselt. Es liegt noch viel Arbeit vor mir, wenn der Verein mich weiterarbeiten lässt. Ich werde das voller Motivation durchziehen."

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Austria Wien gegen Sturm Graz: Die Stimmen zum Spiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen