Austria unterliegt Salzburg

17.500 Fans erlebten beim Abschieds-Heimspiel von Salzburg-Trainer Giovanni Trapattoni den ersten Saisonsieg gegen die Wiener Austria.

> Reaktionen & Matchdaten

Sasa Ilic (43.) aus einem Elfmeter und Alexander Zickler (81.) sorgten für den 15. Heimsieg der Saison und bescherten Trapattoni mit dem verdienten Erfolg ein schönes Abschiedsgeschenk vor eigenem Publikum.

Die Gäste kamen besser aus den Startlöchern und hatten bereits nach fünf Minuten durch Stürmer Sanel Kuljic, der nach einer Flanke von Ronald Gercaliu frei stehend zum Kopfball kam, die große Chance zur Führung. Der Teamspieler köpfelte aber aus sieben Metern knapp am Tor vorbei. Die Salzburger kamen nach einer Viertelstunde auf Touren. Louis Ngwat-Mahop, der überraschend statt Marc Janko neben Alexander Zickler stürmte, zwang Austria-Tormann Saso Fornezzi nach Ablage von mit einem Direktschuss aus zwölf Metern zu einer Glanzparade. In der 21. Minute verstolperte Ilic nach Mahop-Flanke eine hochkarätige Einschussmöglichkeit. Zwei Minuten später war wieder die Austria am Zug, Kapitän Jocelyn Blanchard zog aus 25 Meter ab, Timo Ochs entschärfte den Gewaltschuss jedoch sicher.

Danach dominierte die Trapattoni-Elf. Binnen fünf Minuten vergaben die Salzburger vier gute Chancen. Mahop hätte zweimal treffen müssen, bei der größten Möglichkeit scheiterte der Kameruner nach einem Stanglpass von Niko Kovac an Fornezzi. Zickler (29.) hatte zuvor mit einem Gewaltschuss aus 20 m das Lattenkreuz getroffen. Aus einem nicht unumstrittenen Elfmeter fiel dann die hochverdiente Führung für Salzburg. Abwehrspieler Franz Schiemer hatte Kovac den Weg abgeschnitten und am Fuß getroffen, Schiedsrichter Einwaller entschied auf Strafstoß. Ilic (43.) verwertete sicher.

Nach Wiederbeginn agierten die Salzburger passiver, die Austria konnte die optische Überlegenheit aber nicht nützen. Kovac (53.) die beste Chance in der ersten Viertelstunde der 2. Spielhälfte. Der Kroate prüfte den starken Austria-Schlussmann Fornezzi aus vierzehn Metern mit einem gut angetragenen Schuss. Für die Wiener verfehlte Radomski per Kopf das Tor knapp. In der 73. Minute verfehlte Markus Steinhöfer mit einem Weitschuss das Tor aus halbrechter Position knapp. Für die Entscheidung sorgte Zickler mit seinem 16. Saisontor. Nach einem Radomski-Schnitzer zog der Führende der Torschützenliste allein auf Fornezzi zu und schoss überlegt ein.

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen