Austria gewann Torfestival gegen Jablonec 4:3

Die Wiener Austria hat am Donnerstag im abwechslungsreichen Hinspiel der zweiten UEFA-Cup-Qualifikations-Runde FK Jablonec 4:3 (2:2) niedergerungen.

Nach einem Traumstart f├╝r den ├ľFB-Cupsieger durch Treffer von Ertl (8.) und Kuljic (21.) schlug der tschechische Cupfinalist vor der Pause mit einem Doppelpack von Zelenka zur├╝ck (28., 37.). Unmittelbar nach der Pause sorgte Lasnik f├╝r das 3:2 (47.), Kuljic legte mit seinem zweiten Treffer das 4:2 (65.) nach. Das dritte Ausw├Ąrtstor durch Baranek (76.) machte die Ausgangslage f├╝r die Wiener noch einmal deutlich kniffliger.

Die Violetten pr├Ąsentierten sich offensiv weiter gef├Ąhrlich und treffsicher, durch Defensivschw├Ąchen rund um Abwehrchef Bak wurde das gro├če Ziel vom Zu-Null-Heimerfolg jedoch ganz klar und deutlich verfehlt. Das R├╝ckspiel findet am 30. August um 18:15 Uhr in Jablonec statt, der Sieger steigt in die 1. Hauptrunde des UEFA-Cups auf.

Sechs Tage nach der 6:1-Gala gegen Wacker Innsbruck legte die Austria wieder los wie die Feuerwehr, nach 21 Minuten stand es bereits 2:0. Zun├Ąchst schlenzte Acimovic eine Freisto├č-Flanke von halblinks aufs lange Eck, dort kam der aufger├╝ckte Verteidiger Ertl herangebraust, sein Bewacher Krejci schlief und Goalie Spit war beim wuchtigen Kopfball des Steirers aus kurzer Distanz chancenlos (8.).

Die ohnehin bereits breite Brust der Violetten schwoll durch den Traumstart weiter an, mit schnellem Spiel nach vorne und guten Kombinationen wurden die Gr├╝n-Wei├čen aus Tschechien eingeschn├╝rt. Der zweite Treffer war die logische Folge. Nach sch├Âner Kombination ├╝ber Acimovic und Aigner lie├č Goalgetter Kuljic alleine vor dem Tor flach ins rechte Eck nichts anbrennen (21.).

Mit 5.020 Zuschauern war das Horr-Stadion an diesem Tag ├╝brigens fast ausverkauft, denn die Trib├╝nen West und Ost blieben aufgrund der UEFA-Richtlinien geschlossen. Die Stimmung war aber nach dem fr├╝hen Doppelpack dennoch hervorragend, die Fans durften bereits vom n├Ąchsten Sch├╝tzenfest tr├Ąumen.

Wie gewonnen, so zerronnen, hie├č es aber dann f├╝r die Austrianer. Denn innerhalb von nur neun Minuten war die F├╝hrung dahin und Jablonec schoss durch Zelenka zwei Ausw├Ąrtstreffer. Vor dem glatzk├Âpfigen Angreifer hatte ├╝brigens der Ex-Jablonec- und nunmehrige Austria-Kicker Lafata eindringlich gewarnt.

Wie aus dem Nichts gelang den bis dahin harmlosen G├Ąsten der Anschlusstreffer, nach idealer Vorlage von Vacha und Hamouz war Zelenka zur Stelle (28.). Der Austria-Schwung war damit gebrochen und die vor allem bei hohen B├Ąllen anf├Ąllige Defensive weniger sp├Ąter wieder bezwungen. Nach Flanke von Baranek von rechts setzte sich Zelenka gegen Ertl durch und glich per Kopf aus (37.).

Auch Halbzeit zwei begann die Austria ├╝berfallartig. Nach nur 90 Sekunden gelang das 3:2 (47.). Elias beschenkte mit einer missgl├╝ckten Kopfballr├╝ckgabe Aigner, dieser scheiterte an Spit, doch Lasnik verwertete den Abpraller aus spitzem Winkel. Und wieder dauerte es nicht lange, bis die Austria neuerlich zuschlug. Nach Lasnik-Corner von rechts und Tormann-Fehler machte Kuljic per Kopf den Doppelpack perfekt (64.).

Doch der wichtige Zweitore-Polster hielt neuerlich nicht, denn nach sch├Âner Hamouz-Hereingabe, bei der davor Ertl patzte, zimmerte Balanek den Ball haargenau ins rechte Kreuzeck (76.). Safar war neuerlich v├Âllig machtlos. Rilke f├╝r Jablonec (84.) und Lafata (86.) sowie Okotie (93.) f├╝r die Austria vergaben im Finish dicke Chancen auf weitere Treffer. Die Schlusspunkte eines offenen Schlagabtauschs, der in zwei Wochen in Tschechien fortgesetzt wird.

  • VIENNA.AT
  • Wiener Fussball
  • Austria gewann Torfestival gegen Jablonec 4:3
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Versto├č gegen Nutzungsbedingungen
    • Pers├Ânliche Daten ver├Âffentlicht
    Noch 1000 Zeichen