Austria bleibt nach torlosem Remis Vierter

Die Wiener Austria ist im Horr-Stadion nicht über ein torloses Remis gegen Mattersburg hinausgekommen und hat damit den Sprung auf Tabellenrang drei verpasst.

> Reaktionen, Matchdaten

Der Cupsieger gab unter Interimstrainer Didi Constantini nach zuletzt zwei Siegen erstmals Punkte ab und ist nun mit dem LASK, der im Sonntag-Spiel der 33. Runde der Fußball-Bundesliga Tabellenführer Ried empfängt, punktgleich.

Die Gäste waren in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft. Die Wiener agierten zu passiv und ließen in der Offensive Präzision vermissen. Die Mattersburger spielten geradliniger nach vorne, waren aber nicht in der Lage, das Übergewicht in Tore umzumünzen. Die Austria war lediglich aus Standardsituationen und bei einem Kopfball von Okotie (34.) gefährlich. Mattersburg-Mittelfeldmann Kovrig (38.) hätte noch vor der Pause die bis dahin verdiente Führung fixieren können, seinen Gewaltschuss von der Strafraumgrenze wurde allerdings von Mitspieler Jancker im Fünf-Meter-Raum abgeblockt.

Nach Wiederbeginn präsentierten sich die Violetten stärker und besannen sich darauf, ihr Flankenspiel zu forcieren. Der eingewechselte Kuljic brachte den erhofften Schwung im Angriffsspiel. Aber auch die Mattersburger versteckten sich nicht, so verfehlte etwa Jancker (63.) per Kopf nach Fuchs-Flanke das Tor nur knapp. In der Schluss-Viertelstunde dominierte die Wiener das Geschehen klar, aber im Abschluss blieben die Austrianer weiter harmlos und mussten sich nach schwacher Leistung mit einem Punkt begnügen.

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball Bundesliga
  • Austria bleibt nach torlosem Remis Vierter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen