Ausstellung von Bob Dylan in London

Die Halcyon Gallery in London präsentiert ab Samstag (13. Februar) Malereien des legendären amerikanischen Musikers Bob Dylan. Die Ausstellung ist das große Finale der "Drawn Blank Series".
Bilder der Ausstellung

Diese Werke sind “on the road” entstanden und dokumentieren seine künstlerische Weiterentwicklung: Zunächst fertigte Dylan nur Arbeiten auf Papier an, dann wagte er sich auch an die Leinwand.

Während seiner Reisen durch die USA, Mexiko, Europa und Asien von 1989 bis 1992 hat der Sänger Zeichnungen in Bleistift und Kohle angefertigt. Die Schwarz-Weiß-Zeichnungen wurden 1994 unter dem Titel “Drawn Blank” veröffentlicht. In einem aufwendigen Verfahren wurden sie dann von Dylan koloriert.

Die entstandenen Aquarelle und Gouachen wurden 2007 bei einer Kunstausstellung in Chemnitz (Deutschland) erstmals ausgestellt. Die neue Ausstellung vervollständigt nun diese Sammlung und zeigt zum ersten Mal Acryl-Malereien des Musikers, der rund 100 Millionen Musik-Alben weltweit verkauft hat. Die Bilder zeigen eine Fülle von intensiven Farben, vorwiegend blaue Landschaften oder Porträts von Frauen, die sich lasziv auf einem Bett räkeln. Der Verkaufspreis der Arbeiten reicht von 95.000 bis 450.000 Pfund (108.000 bis 512.000 Euro).

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Ausstellung von Bob Dylan in London
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen