AA

Außenminister warnt vor "Fake News"

Außenminister Schallenberg warnt vor Verschwörungstheorien.
Außenminister Schallenberg warnt vor Verschwörungstheorien. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Außenminister Alexander Schallenberg ruft dazu auf, wieder Vertrauen in Institutionen und Experten aufbauen. Ein Impfstoff müsse von den Menschen angenommen werden, um das Virus zu besiegen.
"Verschwörungstheorien in Krisen sind normal"

Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) hat vor Falschnachrichten in Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie und Impfstoffen gegen das Virus gewarnt. Diese "lebensgefährlichen Fake News" seien eine globale Herausforderung, so Schallenberg am Donnerstagabend im Menschenrechtsausschuss des Nationalrats. Es gehe nun darum, wieder Vertrauen in Institutionen und Experten aufzubauen, forderte der Außenminister laut Parlamentskorrespondenz.

Impfstoff muss von den Menschen angenommen werden

Denn wenn der Impfstoff von den Menschen nicht angenommen wird, sei seine Entwicklung nur die halbe Miete, so Schallenberg. Zugleich warnte der Außenminister davor, dass angesichts des Fokus auf die Corona-Pandemie nicht der Blick auf andere internationale Entwicklungen und Menschenrechtsverletzungen vernebelt werde. Schallenberg verwies auf den islamistischen Terror in Frankreich und Wien, die anhaltende Gewalt gegen friedliche Demonstranten in Weißrussland (Belarus), den Berg-Karabach-Konflikt, die wachsenden geopolitischen Spannungen zwischen den USA und China und weitere globale Krisenherde wie in Äthiopien.

(APA7red)

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Außenminister warnt vor "Fake News"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen