Ausreisekontrollen im Bezirk Scheibbs in NÖ: Bisher 28 Zurückweisungen

Bei den Ausreisekontrollen im Bezirk Scheibbs in Niederösterreich gab es bisher 28 Zurückweisungen.
Bei den Ausreisekontrollen im Bezirk Scheibbs in Niederösterreich gab es bisher 28 Zurückweisungen. ©APA
Seit Freitag finden die Corona-bedingten Ausreisekontrollen im Bezirk Scheibbs statt. Bei 1.332 Anhaltungen gab es bisher 28 Zurückweisungen, aber bislang noch keine Anzeigen.

Das gab Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner am Montag auf Anfrage bekannt.

Zahlen zu den Corona-Ausreisekontrollen im restlichen Niederösterreich

Zahlen gab es am Montag auch aus den drei anderen Regionen Niederösterreichs, in denen Ausreisekontrollen vorgenommen werden. In Wiener Neustadt wurden in der abgelaufenen Woche bei rund 13.000 Anhaltungen 210 Zurückweisungen und drei Anzeigen registriert. Vier Anzeigen wurden bei knapp 6.900 Anhaltungen im Bezirk Wiener Neustadt-Land gezählt. Dort gab es auch 359 Zurückweisungen.

Rund 8.000 Personen wurden im Bezirk Neunkirchen im Laufe der Vorwoche kontrolliert. Die Bilanz: Eine Anzeige und 166 Zurückweisungen.

Sieben-Tages-Inzidenzen in Bezirken sinken

Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner lag in den Bezirken Scheibbs (297,0) und Wiener Neustadt-Land (222,2) sowie in Wiener Neustadt (203,0) einmal mehr unter 300. Im Bezirk Neunkirchen unterschritt der Wert laut dem Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) mit 193,4 zum zweiten Mal in Folge die 200er-Marke. Ist dies zehnmal hintereinander der Fall, müssen die Ausreisetests umfassenden Maßnahmen laut einem Erlass von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) nicht mehr beibehalten werden.

Über 300 rangierte mit der Statutarstadt Waidhofen a. d. Ybbs (311,9) nur eine niederösterreichische Region. Der Inzidenzwert für das gesamte Bundesland lag bei 192,7.

>> Mehr Nachrichten und Infos rund um die Coronakrise

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ausreisekontrollen im Bezirk Scheibbs in NÖ: Bisher 28 Zurückweisungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen