Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ausgequalmt: So bereiten sich die Wiener Wirte auf das Rauchverbot vor

Ab 1. November darf in Lokalen nicht mehr geraucht werden.
Ab 1. November darf in Lokalen nicht mehr geraucht werden. ©pixabay.com (Sujet)
Ab Freitag hat es sich in den Wiener Lokalen ausgequalmt, denn dann tritt das Rauchverbot in Kraft. Die Wirte bereiten sich unterschiedlich darauf vor.
Diese Strafen drohen bei Verstoß

Raucher- oder Nichtraucher-Lokal? Mit 1. November stellt sich diese Frage nicht mehr, denn dann tritt das Gastro-Rauchverbot in Kraft.

Vorbereitung auf Rauchverbot in Wiener Lokalen

Wann die letzte Zigarette ausgedrückt werden muss, kommt auf das Lokal an, denn die Wiener Gastronomie handhabt das Rauchverbot unterschiedlich. Manche erlauben schon am Tag vor Halloween keine Zigaretten mehr, andere kosten bis zur Sekunde Null aus. Auch Rauchersheriffs in Lokalen wird es geben, aber keine Aschenbecher im Freien.

Die Betreiber von Shisha-Bars sind von der Gesetzesänderung alles andere als begeistert, denn auch dort hat es sich vorläufig ausgeraucht.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ausgequalmt: So bereiten sich die Wiener Wirte auf das Rauchverbot vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen