Ausgebüxter Papagei hielt Polizisten am Wiener Hauptbahnhof auf Trab

Inspektor Matthias G. und Revierinspektor Patrick M. finden den erschöpften Papagei ein.
Inspektor Matthias G. und Revierinspektor Patrick M. finden den erschöpften Papagei ein. ©LPD Wien
Am Montag eilten Polizisten einem Papagei zu Hilfe, der sich am Wiener Hauptbahnhof verirrt hatte. Das Einfangen des Vogels wurde jedoch zur wahren Geduldsprobe für die Beamten.

Am 23. November wurden Beamte der Polizeiinspektion Am Hauptbahnhof gegen 11.45 Uhr zu einem tierischen Einsatz gerufen: Ein bunt gefiederter Papagei flog im Bereich des Hauptbahnhofes orientierungslos und geschwächt durch die Gegend.

Polizisten fingen Papagei am Wiener Hauptbahnhof ein

Die Beamten bewaffneten sich mit zwei Leintüchern und einem Karton, aber das Einfangen erwies sich als schwierig. Der Papagei setzte sich immer wieder in mehreren Metern Höhe auf einen Baum oder auf ein Dach und flüchtete vor den Polizisten. Selbst als ein Bauarbeiter den beiden Beamten eine Leiter zur Verfügung stellte und der Ausreißer zum Greifen nahe war, konnte der Papagei erneut entkommen.

Die Polizisten legten sich geduldig auf die Lauer und schließlich gelang es den Vogel einzufangen. Der gefiederte Ausreißer wurde in der Polizeiinspektion mit Wasser und Körnern versorgt und anschließend an Mitarbeiter des Wiener Tierquartiers übergeben.

Der Papagei war zuvor seinem unbekannten Besitzer in der Nähe des Bahnhofes entkommen. Laut einer Zeugin gab dieser an, das Tier "eh nicht länger zu wollen".

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Ausgebüxter Papagei hielt Polizisten am Wiener Hauptbahnhof auf Trab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen