Auseinandersetzung zwischen Afrikaner und Polizisten

Eine heftige Auseinandersetzung haben Passanten am Montag auf der Simmeringer Hauptstraße beobachtet. Dabei wurde einem Beamten sogar der Finger gebrochen.

Kriminalbeamte wollten einen zur Verhaftung ausgeschriebenen Afrikaner überprüfen und festnehmen. Laut Polizei wollte der Mann flüchten, die Ermittler holten ihn aber schnell ein. Der 33-Jährige leistete heftigen Widerstand, bei dem Handgemenge brach sich einer der Polizisten den Finger.

Der Asylwerber wurde verhaftet. Die Polizei fand bei ihm 4,5 Gramm Cannabis-Produkte. Welcher Nationalität der Verhaftete ist, war zunächst unklar. Vermutlich handelt es sich um einen Nigerianer. Er wird nun zusätzlich wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung angezeigt. Doch auch für die Polizisten könnte die Sache noch nicht ausgestanden sein. Der 33-Jährige kündigte jedenfalls eine Beschwerde an.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Auseinandersetzung zwischen Afrikaner und Polizisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen