Aufregung um Entlassung vier HRT-Journalisten

Weil sie einen angeblichen Verbalausfall ihres Chefs gegen eine Kollegin öffentlich gemacht haben, bekommen vier Journalisten des öffentlich-rechtlichen kroatischen Rundfunksenders HRT den blauen Brief.

HRT-Chef Vanja Sutlic soll die schon öfters mit Kritik an den Zuständen im Rundfunksender aufgefallene Belgrader HRT-Korrespondentin Ivana Dragicevic Velickovic als “Tschetnik-Dirne” beschimpft haben. Tschetnik ist ein in Kroatien gebräuchliches Schimpfwort für Serben.

Sutlic bestreitet die Vorwürfe, die von den Fernsehjournalisten Maja Sever, Lela Knezevic, Sanja Mikleusevic und Robert Zuber gegenüber einigen kroatischen Medien bestätigt wurden. HRT leitete daher eine außerordentliche Kündigung der vier Journalisten ein, ein Vorgehen, das von ihren Anwälten als “unprofessionell und ungesetzlich” kritisiert wurde. Der Journalistenverband zeigte sich “schockiert” und warf HRT-Chef Sutlic “autoritäres” Verhalten vor.

Aus der HRT-Führung hieß es dagegen, dass beim Kündigungsprozess alle Vorschriften eingehalten werden und man bis zur Kündigung die Stellungnahme der Journalistengewerkschaft abwarten wolle.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Aufregung um Entlassung vier HRT-Journalisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen