Aufregung bei Van der Bellens Wahlkampfteam um Identitären-Shirts

Die Identitäre Bewegung Österreich sorgte beim Wahlkampfauftakt von BP-Kandidat Hofer für Aufregung
Die Identitäre Bewegung Österreich sorgte beim Wahlkampfauftakt von BP-Kandidat Hofer für Aufregung ©APA
Beim Wahlkampfauftakt von Alexander Van der Bellen sorgte ein Auftritt der rechtsextremen "Identitären"-Gruppe, die T-Shirts mit dem Aufdruck "FCK VDB" getragen haben sollen, für Empörung bei Team des BP-Kandidaten.

Von den Grünen erstellte Screenshots eines Videos der Gruppierung belegen den Vorfall.

Van der Bellens Team aufgebracht über Identitären-Shirts

Van der Bellens Wahlkampf-Manager Lothar Lockl sah am Donnerstag in einer Aussendung einen Zusammenhang mit der FPÖ. Eine Gruppe von neun Leuten rund um Identitären-Frontmann Martin Sellner soll beim neuerlichen Wahlkampfauftakt Van der Bellens am Dienstag mit den T-Shirts posiert haben. Von den Grünen erstellte Screenshots von einem – mittlerweile vom Netz genommenen – Video sollen dies beweisen. Vertrieben werden die Kleidungsstücke auch über den Online-Shop der Identitären, “Phalanx Europa”.

Lockl: “Neuer Höhepunkt der Geschmacklosigkeit”

Für Lockl ist es mit der Aktion “zu einem neuen Höhepunkt der Geschmacklosigkeit” im Wahlkampf gekommen. Er sieht einen indirekten Zusammenhang mit der FPÖ und deren Kandidaten Norbert Hofer. Wahlkampfleiter Herbert Kickl sei jüngst bei einem rechtsextremen Kongress in Linz mit denselben Personen aufgetreten. Lockl: “Das ist ein neuer, bedauerlicher Tiefpunkt im FPÖ-Wahlkampf um das Amt des Bundespräsidenten.”

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Bundespräsidentenwahl
  • Aufregung bei Van der Bellens Wahlkampfteam um Identitären-Shirts
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen